[Talk-de] waterway=riverbank / saisonale flußläufe

Markus liste12A45q7 at gmx.de
Mi Nov 21 13:43:17 UTC 2012


Hallo Flo,

Flussdynamik ist in der Kartographie eine Herausforderung :-)

Man unterscheidet in DE:
- Hochgebirgsbach
- Mittelländische Fliessgewässer
- Norddeutsche Tieflandgewässer
die ganz unterschiedliche Dynamiken und Strukturen aufweisen.
(für Madagsaskar gilt Gleiches)

Kartiert wird das Gewässer bei:
- mittlerer Abflussmenge (Normalzustand)
- hoher Abflussmenge
- niedriger Abflussmenge

Für OSM bietet sich der *Wasserstand bei mittlerer Abflussmenge* an.

Bei mittelländischen Gewässern ist da der Uferverlauf (die Uferkante) 
ziemlich eindeutig und auf Luftbildern gut sichtbar.

Der Wasserstand bei hoher Abflussmenge (Schneeschmelze, Regenzeit)
wird von zeitgenauen Luftbildern übernommen. Früher wurde dazu die 
"Geschwemmsel-Linie" genommen (Ablagerung von Treibgut):
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Coastline_Havelockradhanagar1.jpg

Interessant ist auch die Linie *bettbildendes Hochwasser*,
wo das Flussbett in Wintern mit starker Schneeschmelze dauerhaft 
angelegt wird (alle 10..20 Jahre) Das Ergebnis ist im Gelände gut 
sichtbar (Terrassenbildung, Erosionskanten).

In Überschwemmungsgebieten ist auch die maximale Ausdehnung der 
Wasserfläche interessant. Nicht zuletzt für das Katastrophenmapping.
Dazu wird das 50-jährige Hochwasser genommen, und in besonders 
gefährdeten Gebieten das 200-jährige Hochwasser.

Bei deichbefestigten Gewässern:
a) bis zum Deich, b) bei Überspülung des Deiches.

Für OSM könnte man folgende Linien/Flächen eintragen:
- riverbed=low       (Trockenperiode)
- riverbed=middle    (normal)
- riverbed=high	     (Hochwasser)	
- riverbed=max       (bettbildendes HW)
- riverbed=flood_50  (50-jährig)
- riverbed=flood_200 (200-jährig)

In der EU gibt es dazu Richtlinien und gute Daten bezogen auf genau 
erfasste Abflussmengen (Pegel).

Im Ausland ist das schwieriger...

Erfassen könnte man die einzelnen Linien "iterativ":
Ausgehend von ungefähren Annahmen und Beobachtungen
könnten diese zunehmend verfeinert werden durch genauere Daten, 
Beobachtungen und Luftbildauswertung.

Die Linien könnten auch erst nur teilweise erfasst werden, da wo sie 
sichtbar sind oder wo Daten dafür vorliegen.

_low_
wird in vielen Fällen nicht erfassbar sein, da hochgradig veränderlich.

_middle_
ist im Mittelland oft gut sichtbar

_high_
kann iterativ, und in der EU nach Daten erfasst werden

_max_
ist oft im Gelände sichtbar (Erosion)

_flood_
kann iterativ und in der EU nach Daten erfasst werden

Sinnvoll wäre ein Qualitätsattribut:
von A bis B stammen die Daten von Behörde XY, persönliche Beobachtung, 
ungefähre Extrapolation, anhand Luftbild von <datum>, etc.

Interessante Kontakte in Madagaskar könntest Du über
www.living-rivers.org bekommen.
In Monsun-/Regengebieten werden Flussauen oft landwirtschaftlich 
genutzt, Felder und Behausungen werden vor der Flut wieder geräumt.

Gruss, Markus

http://de.wikipedia.org/wiki/Pegel_(Wasserstandsmessung)
http://de.wikipedia.org/wiki/Hochwasser




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de