[Talk-de] "Relationen sind keine Kategorien" aus der Sicht des Mappers

Tirkon tirkon33 at yahoo.de
Sa Okt 13 23:02:45 UTC 2012


Ursprüngliches Subjekt: Mal wieder eine Gruppierung mittels
Relation...

Frederik Ramm <frederik at remote.org> wrote:

>On 11.10.2012 13:04, Manuel Reimer wrote:
>> http://www.openstreetmap.org/browse/relation/1612032
>> Meiner Ansicht nach kann das auch wunderbar via Overpass-API gemacht werden. Was
>> meint ihr dazu?
>
>Ich meine dazu: Es waere unhoeflich, die Relation *sofort* zu loeschen; 
>man sollte dem Ersteller erst eine Nachricht schicken und ihm erklaeren, 
>warum man sie loeschen wird ;)

Technisch solltet ihr mit einer solchen Löschung recht haben. Es gibt
da allerdings ein grundsätzliches Problem mit diesen Sammelrelationen.
"Relationen sind keine Kategorien" ist den meisten Mappern nur
schwerlich vermittelbar.
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Relationen/Relationen_sind_keine_Kategorien

ZitaT daraus: 
>Um alle Fußwege in Sachsen zu erhalten, genügt es, die Grenze von Sachsen 
>anzugeben und alle Fußwege können problemlos automatisch aus der Datenbank 
>extrahiert werden.

Der Pferdefuß an der Sache: Nur eine kleine Minderheit von Mappern ist
in der Lage, APIs zu nutzen. Für die gewaltige Mehrheit von Otto
Normalmappern - und das sind nicht nur Wikipedianer - sind Relationen
das einzige Mittel hierfür. Sie rufen die Relation auf und haben damit
alle gewünschten Member. Für sie erscheint die Sache so, als ob sie
ausgeschlossen werden, aber kommerzielle Unternehmen mit
entsprechendem Sachverstand die Datenbank nutzen können. 

Daten liefern zu sollen aber sie selbst nicht nutzen zu können,
demotiviert. Dies gilt umso mehr, wenn das hierfür funktionierende
Instrument der Relation schon existert aber dennoch nicht genutzt
werden darf. Natürlich trifft das nicht nur für diese
"Kategorien"-Relationen zu. 

Sprich: Erst !!nutzbare!! Features machen das Mappen auch für
Nichtprogrammierer attraktiv.





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de