[Talk-de] OSMI "ways without tags" und source=Bing

Steffen Grunewald steffen.grunewald at gmx.net
Sa Sep 1 08:55:55 UTC 2012


On Thu 2012-08-30 (15:23), Tobias Knerr wrote:
> Am 30.08.2012 15:05, schrieb Martin Koppenhoefer:
> > Am 30. August 2012 12:43 schrieb Ronnie Soak <chaoschaos0909 at googlemail.com>:
> >> das source= tag könntest du auch an dein changeset hängen, statt an
> >> jedes Objekt.
> > 
> > +1, wobei "bing" m.E. sowieso nicht die Quelle ist. Gemeint ist doch
> > sicherlich, dass Du selbst die Quelle bist, und die Lage und Geometrie
> > anhand von bing-Luftbildern ermittelt hast.

Wenn man das so sieht, dann gibt es auch kein source=survey, es sei denn,
man wandelt jedes GPX-Tracksegment direkt in einen Way um, aber auch dann
kommt i.d.R. noch eine "Interpretationsphase" hinzu, denn der highway-Typ
steht nicht in den GPX-Daten. (Für mich grenzt diese Diskussion an
Sophisterei, sorry.)

> Diese Situation wird normalerweise der Einfachheit halber "source=Bing"
> ausgedrückt. ;)
> 
> Aber auch von mir ein +1 für source-Tags im Changeset.

Okay, dann muss ich in Zukunft noch mehr stückeln, wenn ich GPX-Tracks *und*
Bing zum Mappen verwende, und peinlich vermeiden, auch nur eine Änderung
vorzunehmen, die dann nicht zum source=Bing im Changeset passt. (Bisher
habe ich in solchen Fällen das irrtümlich gesetzte source-Tag beim 
jeweiligen Objekt vor dem Hochladen per Hand wieder rausgenommen.)
"source=Bing;survey;extrapolated" hingegen würde zwar alles abdecken, 
dürfte aber wenig informativ sein.


Was leider völlig untergegangen ist, ist die Frage, wie OSMI das momentan
handhabt, wenn ein Objekt außer source keine anderen Tags hat.

Ich forsche weiter...

S




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de