[Talk-de] Grenzen und Adminlevel

Georg Feddern osm at bavarianmallet.de
Do Sep 6 08:07:08 UTC 2012


Moin,

Am 06.09.2012 08:36, schrieb Falk Zscheile:
> Hallo,
>
> sorry für den vielen Text, aber ich dachte ich unterfüttere euren
> Streit noch ein wenig mit theoretischem Hintergrund.
>
> Die Feinheiten der einzelnen Gemeinde-/kommunalordnungen der Länder
> sind mir zwar nicht vertraut. In Jedem Bundesland heißen die
> Zusammenschlüsse von einzelnen Gemeinden anders und unterscheiden sich
> natürlich auch etwas in ihrer rechtlichen Konstruktion. Man kennt
> Einheitsgemeinde, Großgemeinde, Samtgemeinde, Verbandsgemeinde etc.
> Aber egal wie man das Kind nennt -- Sinn ist es, die einzelnen
> Ortsgemeinden zu entlasten.

Du hast hier recht in bezug auf die _Gemeindeverbände_ , also 
Zusammenschlüsse von selbstständigen Gemeinden (admin_level=8) zu einem 
Gemeindeverband (admin_level=7), der viele Verwaltungsaufgaben für die 
kleinen Gemeinden übernimmet und daher auch eine gewisse Hoheit über die 
Gemeinden hat (Hirarchie).
Hierunter fallen Begriffe wie "Samtgemeinde" (z.B. Niedersachsen) oder 
"Amt" (z.B. Schleswig-Holstein) oder "Verbandsgemeinde (Rheinland-Pfalz).

"Einheitsgemeinden" sind jedoch genau etwas anderes.
Es sind selbstständige Gemeinden (admin_level=8), die eben "Amts-frei" 
bzw. eben _nicht_ Mitglied einer Samtgemeinde sind.
Sie regelt sämtliche Verwaltungsaufgaben selbstständig - und sind daher 
ebenfalls auf admin_level=7 angesiedelt.

Dies kommt auch im Gemeindeverzeichnis zum Ausdruck, wo diese Gemeinden 
sowohl einen 9-stelligen Regionalschlüssel (admin_level=7) wie auch 
einen 12-stelligen Regionalschlüssel (admin_level=8) haben.

Im Verhältnis zum Kreis ist eine Einheitsgemeinde zwar den 
Verbandsgemeinden gleichgestellt, im Verhältnis der Gemeinden 
untereinander aber nicht höhergestellt.

Formal gesehen haben also erstmal beide "Streithähne" recht.

In OSM wird nun oft nur die höhere Grenze angegeben (also admin_level=7) 
siehe z. B. auch Hamburg als extremes Beispiel.

Zwei Seelen streiten sich da in meiner Brust:
Einerseits ist der Grenzverlauf, die Fläche und die "Gemeinde" nur ein 
Objekt.
Andererseits fehlt dann die Möglichkeit, die unterschiedlichen Daten 
(admin_level und RS) angeben zu können.
Das führt z.B. dazu, dass _Gemeinden_ nicht gefunden werden können - 
weil sie als Gemeinde gar nicht in OSM erfasst sind, sondern eben als 
Einheitsgemeinde.

Von daher  wäre ich persönlich gar nicht so abgeneigt, _beide_ 
Relationen anzugeben.
Zum Einen gibt das die faktische Lage durchaus korrekt wieder (und 
ermöglicht die korrekte Angabe von admin_level und RS).
Zum Anderen vermeidet das solche Edit-Wars - vorausgesetzt die Situation 
wird entsprechend dokumentiert.
Letztendlich vereinfacht es die Navigationsproblematik der Straßensuche. ;-)

Auf der Auswertungsseite sehe ich keine Probleme, da dort eh nur auf 
einheitlichem admin_level verglichen werden darf.
Im Gegenteil, es würde die Auswertung z.B. aller Gemeinden eher 
vereinfachen, derzeit ist das ja gar nicht möglich.
Einzig Renderer haben damit wohl ein Problem ...

Gruß
Georg





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de