[Talk-de] geplante und historische Objekte

Garry GarryD2 at gmx.de
Do Sep 13 23:25:03 UTC 2012


Hallo,

Am 12.09.2012 23:09, schrieb Stephan Wolff:
>
> Die weitaus meisten Nutzer wollen sicherlich eine Funktion nutzen und 
> nicht am Bau mitwirken. 
Diese "weitaus meisten Nutzer" haben auch zahlreiche andere 
Informationsquellen um ihre benötigte Information zu bekommen.
> Auch für Handwerker dürfte eine klare Unterscheidung zwischen in Bau 
> befindlichen und fertigen Objekten wichtig sein.
Der Handwerker hat in erster Linie einen Termin und eine Adresse die er 
finden möchte.Mit einer leeren Acker- oder meinetwegen 
"Construction"-flächen
kann er nicht viel Anfangen wenn da längst zahlreiche Rohbauten stehen.
>
>
>> Ich würde im Bedarfsfall nie zu einem Krankenhaus oder Bahnhof fahren
>> nur weil es in einer Karte verzeichnet ist sondern die Karte dazu nutzen
>> die entsprechende Einrichtung aufzufinden nachdem ich aus
>> anderen Quellen die Information habe dass ich das dort vorfinde was ich
>> benötige.
>
> Nicht jede OSM-Nutzung erfolgt vom Internet-PC. Auf Fernreise nutze 
> ich die Suchfunktion im Outdoor-GPS. Andere Informationsquellen habe 
> ich dort oft nicht.
Das bedeuted aber auch dass Du auf nicht aktuelle Daten zugreifst. Die 
Daten sind schon mindestens so alt wie Dein letzter Download, häufig 
auch schon viel älter - und
schlimmer, Du siehst dort auf Deinem "Outodoor-GPS" noch nichtmal wann 
der letzte Mapper dort die Daten aktualisiert hat. D.h. Du navigierst im 
Zweifelsfall auf sehr gut aussehenden Daten die aber schon längst 
überholt sind. Ich bevorzuge da mit alterstoleranten Daten zu arbeiten 
die mir sagen "Zur Zeit der Erstellung der Daten war hier noch Acker und 
das Objekt nur geplant, aber wenn das jetzt fertig vor Dir steht dann 
ist das ein(e) ... und bist hier richtig "...
>
>> Oder fährst Du blindlings zum nächsten Bahnhof ohne Information
>> ob es dort einen für Dich geeigneten Zughalt gibt?
>
> In Großstädten habe ich es so gemacht. Welche U- oder S-Bahn dort hält 
> ist mir egal. Schlimmstenfalls muss ich einmal mehr umsteigen.
In Großstädten hast Du meist alle paar hundert Meter eine Haltestelle 
und bei Bauarbeiten Schienenersatzverkehr oder Hinweise auf 
Ausweichmöglichkeiten, da gibt es ehr
weniger Probleme mit falschen Daten im Taschenhirn vom Fleck zu kommen..

Garry




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de