[Talk-de] MapDust, Skobbler und die Community

Martin Vonwald imagic.osm at gmail.com
Mo Sep 17 09:04:36 UTC 2012


Am 17. September 2012 10:45 schrieb Eckhart Wörner <ewoerner at kde.org>:
> Hallo Martin,
>
> Am Sonntag, 16. September 2012, 20:15:53 schrieb Martin Vonwald:
>> > Die Verwendung von OSM-Daten fürs Routing, speziell fürs Auto-Routing, ist –
>> > aus meiner Sicht – immer noch eine mittlere Katastrophe.
>>
>> Zuerst muss ich dir entschieden widersprechen: das Routing funktioniert erstaunlich gut. Ich verwende Skobbler seit Version 2 regelmäßig. Grobe Probleme habe ich damit keine. Weder hier im Datenschlaraffenland Großraum Wien oder in Deutschland, auch in Holland und Italien kommt man damit ans Ziel.
> Ein Navi sollte mehr als nur "zum Ziel" leisten können, das kann ein Straßenatlas auch. Es sollte eine möglichst nahe am Optimum liegende Route finden, es sollte die einzelnen Schritte der Route audiovisuell aufbereiten, und es sollte sich bei Abweichungen von der Route "vernünftig" verhalten.

Abgesehen von Italien kann ich - wie beschrieben - nichts
gegenteiliges berichten. Skobbler funktioniert sehr gut, lieferte gute
Route und gute Ansagen. Auf großen Autobahnkreuzen fehlt noch ein
Spurassistent, aber das kommt ja hoffentlich auch bald in die Gänge.


>> In letzterem zugegebenermaßen vor allem im Süden schafft man es oft nur bis zum Stadtrand,
> Nur leider ist der Weg vom Stadtrand bis zum Ziel im Normalfall der komplizierteste Teil der Route. Von München nach Neapel kommt man zur Not auch mit einem Blick auf den Straßenatlas und danach nur mit der Straßenbeschilderung, aber ich habe keine Chance, das Einbahnstraßengewirr in der Innenstadt ohne Hilfe zu befahren.

Richtig, aber so ist die Situation halt im Moment. Ich habe getan was
ich konnte im Urlaub aber mehr als zwei Städte habe ich einfach nicht
geschafft [1][2] ;-) Schön ist auch der Vergleich mit Google Maps -
vor allem bei [1].


>> aber ein kommerzielles Navi leistete sich eine ähnliche Anzahl von Patzern.
> Ich hoffe, das ist nicht die Messlatte.

Solange wir unterhalb der besten kommerziellen Navis sind, IST es die
Messlatte. Und solange uns selbst in Mitteleuropa noch solche
Selbstverständlichkeiten wie Straßennamen und Hausnummern fehlen,
werden wir die Messlatte auch immer von unten sehen.

vg,
Martin


[1] http://tools.geofabrik.de/mc/?mt0=mapnik&mt1=googlemap&lon=16.52331&lat=38.38747&zoom=16
[2] http://tools.geofabrik.de/mc/?mt0=mapnik&mt1=googlemap&lon=11.98594&lat=42.6448&zoom=16




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de