[Talk-de] Rechtschreibung und Zeichensetzung in den Karten

Hans Schmidt z0idberg at gmx.de
So Apr 14 18:56:06 UTC 2013


Am 14.04.2013 18:52, schrieb Robert Kaiser:
>
> Rechtschreibung ist auf OSM irrelevant. Es zählt, wie die Objekte
> offiziell benannt sind, ganz gleich, wie irgendwelche generellen
> Regeln sind. Heißt etwas "Kardinal Nagl-Platz" oder "Johann Strauss
> Museum" laut Beschilderung und offiziellen Beschlüssen, so ist es auch
> in OSM so einzutragen, auch wenn es laut Rechtschreibregeln nicht
> korrekt erscheint.
>
Hm, ich meinte das jetzt auch eher nicht auf Geschäfte u.ä. bezogen. Das
ist ja im richtigen Leben auch eine Katastrophe. Da habe ich auch schon
„Müller’s Grill“ usw. getaggt (Wobei ich da im Grunde auch nichts gegen
eine Korrektur hätte. Das ist ja offensichtlich falsch. Ich sehe ehrlich
gesagt nicht, wieso sich das auch in OSM widerspiegeln sollte. Jeder
wird wohl wissen, dass „Kardinal Nagl-Platz“ und „Kardinal-Nagl-Platz“
das gleiche sind. Allerdings graust es mir jedes Mal, wenn ich so etwas
dann auf der Karte lese. Außerdem wird ja z.B. auch „Bahnhofstr.“ zu
einer „Bahnhofstraße“. Da sind wir ja auch nicht konsequent. In einem
(vernünftigen) Text, also z.B. in Büchern oder Zeitschriften, werden
Eigennamen übrigens auch in den meisten Fällen (gut, ich muss zugeben,
es wird schlimmer) korrigiert. Ich habe nur sehr selten in einer
seriösen Zeitung „Kardinal Nagl-Platz“ gelesen).

Ich meine das eher bei Sachen die nicht unbedingt auf Schildern stehen.
Einmal ist mir z.B. ein „Ruhr Rad Weg“ aufgefallen. Um so etwas geht es
mir eher.

> Das gilt für jegliche Zeichensetzung in "name"-Tags.
>
> Und nebenbei, die Anführungszeichen sind generell ein Streitfall, da
> in ganz offiziellen "Maschinschreibregeln" seit Jahrzehnten die
> geraden Anführungszeichen (also "") als die einzig korrekte Variante
> gelten, andere aber die schrägen als einzig richtige sehen. Gleiches
> gilt für Apostrophe.

Also das kann ich beim besten Willen nicht glauben. Das wurde dann
wahrscheinlich zu Zeiten der Schreibmaschine entschieden.
Glücklicherweise unterstützen vernünftige Textprogramme ja bereits seit
Ewigkeiten Smart Quotes, so dass das in richtigen Briefen auch korrekt
ist. Das wäre ja so, als ob wir bei OSM Typewriter-Schriftarten
verwenden würden, nur weil das mit der Schreibmaschine nicht anders
ging. Das Problem ist ja in diesem Fall eher, dass normale
Computertastaturen dank der Idiotie von MS und der gängigen
Linuxdistributionen keine Anführungszeichen können (Wobei, unter Linux
geht wohl AltGr+C,V,B oder sowas. Einfach mal ausprobieren). Da muss
dann auf Anwendungsebene ausgeholfen werden.

Am 14.04.2013 18:16, schrieb Peter Wendorff:
> Wenn es EINE DRK-Kita ist, dann ist der Name weder DRK-Kita noch
> "DRK-Kita", sondern der Betreiber (operator) ist das Deutsche Rote
> Kreuz, von mir aus auch das DRK - wobei wir dann darüber diskutieren
> könnten, ob wir hier die Abkürzung benutzen wollen, während wir
> üblicherweise eigentlich ausschreiben.
>
> Wenn der Name der Kita aber "DRK Kita" ist, dann ist das eben so -
> Deppenleerzeichen hin oder her, dann sitzen im DRK an der Stelle eben
> offensichtlich Deppen, die sich für das Leerzeichen entschieden haben,
> und wir als Mapper sind nicht in der Position, das zu korrigieren, denn
> ein Name ist ein Name, und Anna-Marie wird auch nicht zu Anna Marie, nur
> weil mir oder dir das besser gefällt, Anna-Marie heißt Anna-Marie.

Das Problem ist aber, dass der Opel Astra ein Produkt von Opel ist. Eine
„DRK Kita“ [sic] ist aber kein „Produkt“ des DRKs, sondern DRK ist eine
genaue Beschreibung von Kita. Und da es kein Adjektiv ist (drkische
Kita), muss es mit einem Bindestrich verbunden werden.


Am 14.04.2013 17:28, schrieb Andreas Schmidt:
> Hinsichtlich der Gänsefüßchen muss ich gestehen, es ist mir nicht
> geläufig, wie ich die mit vertretbarem Aufwand einfügen könnte.
Das ist ja verständlich, deswegen bin ich ja auch für eine Regelung in
JOSM. Bei Wikipedia gibt es ja auch direkt unter der Texteingabebox
anklickbare Anführungszeichen. Zwar gibt’s bei Wikipedia immer noch
viele ", aber doch auch recht viele „“.

> Überhaupt sind die echten „“ wohl eine aussterbende Spezies, ich sage
> mal, die "" werden in Deutschland bereits häufiger verwendet. Irgendwie
> schade, regt mich aber nicht so auf, wie Moni's Haar Salon.
Ja, leider. Das ist eine andere Diskussion, aber naja, liegt wohl daran,
dass Webbrowser keine Smart Quotes können. Aber in Zeitschriften und
Büchern werden sie ja immer noch anständig benutzt.

>
> Klar, man kann alle Zeichen, die die Tastatur nicht hat, per
> Tastaturcode einfügen. Ist halt nur sehr umständlich.
>
Als kleiner Tipp, zumindest für Windows: Der MS Keyboard Layout Creator.
Nutze ich auch, und ich habe hier jetzt schön »«„“”–’ẞ auf meiner Tastatur.






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de