[Talk-de] Rechtschreibung und Zeichensetzung in den Karten

Hans Schmidt z0idberg at gmx.de
So Apr 14 21:09:35 UTC 2013


Am 14.04.2013 22:45, schrieb Peter Wendorff:
> Du vermischst hier aber zwei grundverschiedene Dinge.
> Ein Name ist ein Name ist ein Name.
> Ein Name ist kein grammatisches Konstrukt.
> Ein Name KANN aus einem grammatischen Kalkül angelehnt an die Regeln der
> Grammatik gebildet werden, muss es aber nicht.

Ich habe mir hier mal die entsprechenden Dudenregelungen durchgelesen:

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/namen

Dort steht z.B.:

Regel 137: „Bindestriche setzt man bei Zusammensetzungen mit mehreren
oder mehrteiligen Namen <§ 50>.“
Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium

Ich sehe hier zumindest nicht, dass die Rechtschreibung von Eigennamen
sich auch auf Wortverbindungen erstreckt. Im Gegenteil sehe ich sehr
oft, dass eben doch ein Bindestrich gesetzt werden soll. Der gute Herr
hieß ja eben nicht Johann-Sebastian-Bach, sondern Johann Sebastian Bach.
Trotzdem schreibt man Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium. Wenn „Johann
Sebastian Bach“ ein absolut unveränderbarer Name wäre, dann müsste man
ja „Johann Sebastian Bach-Gymnasium“ schreiben. Das ist aber falsch.

Es gibt übrigens noch andere Fälle, wo Eigennamen verändert werden
dürfen. Beispielsweise grammatikalische Anpassungen. Man sagt ja nicht
„Ich habe in der Spiegel gelesen“, sondern „Ich habe in DEM Spiegel
gelesen“.

Für Kardinal-Nagl-Platz müsste das dann in gleicher Weise gelten.




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de