[Talk-de] Konflikt durch Rücknahme aller kritischen Edits lösen

Stefan Tiran stefan.tiran at student.tugraz.at
Mo Feb 25 09:00:14 UTC 2013


Hallo,

Tirkon wrote:
> Martin Koppenhoefer <dieterdreist at gmail.com> wrote:
> 
>>> Aber man weiß nicht wie. Derzeit muss man ärgerlicherweise die Arbeit
>>> möglicherweise mehrerer Stunden wegwerfen, weil man weder versteht,
>>> wie ein Konflikt zustande kommt noch die Konfliktlösung.
>>
>>
>>wobei es auch fahrlässig und wenig sinnvoll (hins.
>>changeset-Kommentar) ist, die Arbeit von mehreren Stunden in einem
>>einzigen Changeset hochzuladen. Sofern man Internet hat spricht doch
>>nichts dagegen, alle Viertelstunde mal hochzuladen, oder? Dann gibt es
>>auch prinziell schon mal weniger Konflikte und wenn sind sie
>>überschaubarer.
> 
> Das Problem ist aber, dass einem das niemand sagt. Man speichert immer
> brav und wähnt sich auf der sicheren Seite. Dann kommt aus heiterem
> Himmel ein Konflikt und man weiß nicht, wovon überhaupt gesprochen
> wird - was womit einen Konflikt hat. Eine Nomenklatur wie "deren
> Version" gibt mehr Rätsel auf, als dass sie löst. Otto Normalmapper
> rätselt, ob vielleicht er oder JOSM oder was sonst einen Fehler
> gemacht hat und lernt somit auch nicht für das nächste Mal.

"My Version", "Merged Version" und "Their Version" sind die selben
Begriffe, die schon seit dem Aufkommen von Subversion gebräuchlich sind.
Ich finde es überaus sinnvoll, Standardbegriffe zu verwenden und
Komplexität nicht zu verstecken. Damit profitieren Mapperinnen und
Mapper von ihrer Arbeit, dass sie auch gleichzeitig üben, mit
Repositories umzugehen, was in jedem IT-lastigen Projekt von großer
Bedeutung ist.

> Daher auch meine Frage, ob das Zurücknehmen konfliktbehafteter Edits
> und Hochladen der korrekten auf einem Klick überhaupt technisch
> machbar ist. Denn ansonsten brauche ich diesen Feature Request nicht
> zu stellen. So gäbe man dem Mapper wenigstens die Chance, seine
> korrekten Edits hochzuladen - selbst wenn er nichts versteht. 
> 
> Auch für den (einigermaßen) verstehenden Mapper finde ich es
> hilfreich, wenn er nicht zigmal klicken muss. Wenn es dann mit dem
> einen Klick nicht funktioniert, weiß er wenigstens, dass er keinen
> Fehler gemacht hat.

Hier gebe ich Dir vollkommen Recht. 3-way-Merge ist zwar eine tolle
graphische Aufbereitung des Problems, aber ein "their full", also im
Zweifel einfach die bisher am Server gespeicherte Version zu verwenden,
ist oft die pragmatischste Lösung, und sollte dementsprechend einfach
erreichbar sein.

Liebe Grüße,
Stefan






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de