[Talk-de] Nachtrag Bing Luftbildzensur

Christian Müller cmue81 at gmx.de
Mi Mai 8 19:10:24 UTC 2013


Am 18.07.2012 18:58, schrieb Stephan Wolff:
> da die neue Luftbildzensur von Bing auch diverse zivile Gebiete
> betrifft, habe ich bei der Bundeswehr nachgefragt, ob sie dies
> veranlasst hat.
> []
>> Sehr geehrter Herr Wolff,
>> []
>> Warum Bing auch das Gewerbegebiet Friedrichsort und den Strand
>> verschleiert hat, entzieht sich unserer Kenntnis. Dies ist durch die
>> Bundeswehr nicht veranlasst worden. Wir können daher diese Maßnahme
>> nicht rückgängig machen.
>> []
>> Grundsätzlich beziehen sich die durch die Bundeswehr veranlassten
>> Schummerungen [Weichzeichnung] nur auf Liegenschaften und
>> Sperrgebiete (z.B. Übungsplätze). Die Bundeswehr kann und darf keine
>> weitergehenden Schummerungen veranlassen.
>> []

Hi,

der Schaden, den sich Bing nach Antrag der Weichzeichnung durch Behörden
"unbekannt" selbst zugefügt hat, wurde bisher nicht auf das ursprünglich
durch diese Behörden geforderte (und nach Behördenaussagen rechtlich
erlaubte) Minimum begrenzt.

Wissen Mitleser dieser Liste mehr über diese Aktion, als letztes Jahr?
Wurde geklärt, wer die Weichzeichnungen beantragte und auf welcher
Grundlage?

Sind die Behörden evtl. verpflichtet ihre Anfragen über Weichzeichnungen
an Bing zu veröffentlichen?

Gibt es eine Liste solcher Anfragen anhand derer nachprüfbar wäre, ob
Bing der Anfrage
  - entsprochen, d.h. nicht mehr oder weniger verpixelt hat, als angefragt?
  - über- oder untererfüllend entsprochen, d.h. mehr oder weniger
verpixelt hat, als gefordert?


Listenmitglieder haben damals anhand der Grenzen der Weichzeichnung
abgeleitet, dass von Bing OSM-Daten mit Stand 2010 verwendet wurden, um
den Anfragen zu entsprechen.  Vielerorts waren diese Daten fehlerhaft,
d.h. "best guesses" der Mapper vor Ort.  Das führte dazu, dass teilweise
historische oder angrenzend zivile Gebiete, für welche rechtlich keine
Antragsgrundlage existiert, von Bing verpixelt wurden.


Mittlerweile ist diese Datengrundlage überholt.  In drei Jahren Arbeit
hat sich in OSM die Genauigkeit der Flächengrenzen verbessert.  Wenn
Bing schon anhand OSM-Daten "rät", welche Gebiete einer behördlichen
Amtsanfrage weichzuzeichnen sind:

1) Macht es evtl. Sinn, Bing nach einer Aktualisierung der
Weichzeichnungsgrenzen mittels aktueller(er) OSM-Daten zu fragen?

Würde Bing auf eine Behördenanfrage hin Geodaten (Polygone statt
Straßenadressen) von selbiger anfordern, anstatt OSM-Daten zu verwenden,
wäre das zweifelsohne besser.  Die Bundeswehr hat uns mitgeteilt, dass
sie nur Weichzeichnungen ihrer "Liegenschaften und Sperrgebiete"
beantragen darf:

2) Reicht es dann rechtlich gesehen überhaupt aus, wenn dem Dienst Bing
durch die dt. Behörde lediglich Straßenadressen übergeben werden?  Ist
sie nicht evtl. sogar verpflichtet, exakte Gebietsgrenzen/Polygone in
ihrer Anfrage zu übermitteln?


Mich stört aktuell die verwendete Grenze für

  Friedenstein-Kaserne, Ohrdrufer Straße, Gotha

  - die Bing-Weichzeichnung ist etwa doppelt so groß, wie das
eigentliche Gebiet der Kaserne (Stand 2010?)
  - die Flächengrenze für das militärisch genutzte Gebiet entspricht der
in OSM erfassten (aktueller Stand)
    -> http://www.openstreetmap.org/browse/way/187241008  (leider ohne
Chronik, redaction bot?)

  - in Google Maps wird weder die Kaserne, noch das angrenzende
Gewerbegebiet verpixelt

  - ein weiteres Polygon wurde östlich hinzugefügt, das bisher nicht
verpixelt wird
  - südlich ist das aktuelle Polygon eines Übungsplatzes wesentlich
größer als die überlappende Verpixelung, welche ebenfalls großflächig
zivil genutztes Gebiet überdeckt
    -> Mutmaßung:  Luftbildinformationen bleiben für Bing-Nutzer
offener, wenn 2) vorrangig 1) behandelt wird

Angesichts der andauernden Verfügbarkeit der Bilder in Google Maps,
stellt sich also weiter die Frage:
  Weshalb stellt die Behörde unbekannt ihre Anfragen nur an Bing/MS?

Falls auch Anfragen an Google gestellt wurden:
  Wieso fällt deren Reaktion anders aus, als die von Bing?


Die unterschiedliche Verpixelungspraxis bei Bing/Google verstehe wer will.
Wenn weichgezeichnet wird, dann aber bitte nur das, was muss.


Grüße
Christian




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de