[Talk-de] POIs - Details - Gerichtsurteil

sepp1974 at posteo.de sepp1974 at posteo.de
Di Nov 6 11:22:46 UTC 2018


Frederik,

es ist ein himmelweiter Unterschied ob ich physisch vor einem Laden 
stehe und dort am Schaufenster ein Schild mit gesetzlich geforderten 
Inhaberinformationen lese oder ob ich ohne den Bezug zum Laden zu haben, 
dies jederzeit in einer Datenbank nachlese kann. Die DS-GVO setzt einen 
klaren Rahmen hierfür und OSM fällt nicht darunter.

Wie will den OSM der Verpflichtung nach Art. 14 nachkommen? Hat sich 
darüber schon mal jemand Gedanken gemacht?

Gruß Sepp


Am 06.11.2018 11:59 schrieb Frederik Ramm:
> Hi,
> 
> On 06.11.2018 10:33, sepp1974 at posteo.de wrote:
>> Wenn Du ein Abgeordnetenbüro mappen willst, tue das als Büro und
>> Abgeordnetenbüro in der Beschreibung. Der Name des Abgeordneten hat 
>> dort
>> von Dir eingetragen nichts zu suchen, es sei denn, Du holst Dir vom
>> Abgeordneten die schriftliche Bestätigung dies zu tun und hinterlegst
>> diese als file in der Datenbank.
> 
> Gibt es möglicherweise für Personen des öffentlichen Interesses
> Ausnahmen vom Schutz der persönlichen Daten?
> 
>> völlig egal ob der Koch
>> nicht kochen kann oder die Bedienung Doppel-D und bauchfrei trägt!
> 
> Deine Freude an blumigen Formulierungen in Ehren, aber vielleicht 
> können
> wir jetzt mit der Diskussion von Körbchengrössen aufhören. Beim ersten
> Mal hab ich ja noch nichts gesagt.
> 
>> Dafür gibt es das Handelsregister oder aber die
>> Webseite des Ladens, auf der der Betreiber selbst die Informationen
>> bereit stellt und zwar genau die, die er bereit stellen möchte!
> 
> Oder die gesetzlich von ihm bereitzustellen verlangt werden. (Bis 2009
> musste übrigens jeder, der eine "offenen Verkaufsstelle" hat, den Namen
> des Geschäftsinhabers "mit Familiennamen und mindestens einem
> ausgeschriebenen Vornamen" sichtbar aussen anbringen. Heute ist das
> nicht mehr vorgeschrieben. Wenn es dennoch - freiwillig - gemacht wird,
> könnte daraus dann auf eine Einwilligung zur Nutzung dieser Information
> geschlossen werden?)
> 
>> Heißt die Firma "Max Mustermann Hausmeisterservice" ist das der
>> Firmenname (Punkt) - daran gibt es überhaupt nichts zu rütteln. Eine
>> Firma ist keine natürliche Person
> 
> Äh, das ist so nicht richtig. Eine Firma ist nur der Name, unter dem
> jemand am Geschäftsleben teilnimmt. Eine Firma kann zu einer
> juristischen Person gehören oder zu einer natürlichen. Die Firma Max
> Mustermann Hausmeisterservice kann von Max Mustermann als
> Einzelunternehmer geführt werden, oder inzwischen von seinem Schwager
> Egon Exempel. Verbärge sich dahinter eine juristische Person, so müsste
> dies mit einem Zusatz "GmbH" oder "AG" (es gibt noch ein paar weitere)
> kenntlich gemacht werden.
> 
>> Meine ganz persönliche Meinung dazu ist, dass das Persönlichkeitsrecht
>> des in dem Fall rechtlich zu mappenden Firmeninhabers stärker als die
>> Verpflichtung aus dem Handelsregister ist, denn Persönlichkeitsrechte
>> sind im Grundgesetz verankert.
> 
> Nicht jedoch deren genaue Ausgestaltung nach DSGVO!
> 
> Bye
> Frederik




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de