[Talk-de] OSM Lizenzverstoß bei Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.

Ludwig Baumgart baumgart at bwgis.de
Mi Jun 26 15:50:51 UTC 2019


Am 25.06.19 um 17:02 schrieb Sven Geggus:
> Hallo zusammen,
>
> der Nakaner hatte es schon geahnt und ich konnte es jetzt in einer Gegend
> die ich maßgeblich gemappt habe problemlos verifizieren.
>
> Der Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. hat 86 öffentlich geförderte
> Wandertafeln mit Openstreetmap Karten ohne Attributierung aufgestellt!
>
> Urheberrechte sind offensichtlich immer nur dann zwingend einzuhalten, wenn
> die GEMA sie hält!
>
> Konkret geht es um dieses Projekt:
>
> https://www.kraichgau-stromberg.com/kst/presse/Liste-Pressemeldungen/Presseinformation-Wanderlust-bei-bester-Orientierung-im-Kraichgau-Stromberg.php
>
> Wie sollte man vorgehen?
>
> Offizielles Schreiben des FOSSGIS e.V. per Snailmail mit
> Einladung/Aufforderung einen Vertreter zum nächsten OSM Treffen in Karlsruhe
> oder Heilbronn zu schicken?
>
> Ich könnte mir eine Lösung mit "Kartendaten ©OpenStreetMap Mitwirkende"
> Aufklebern vorstellen. Und im Gegenzug könnte uns der Kraichgau-Stromberg
> Tourismus e.V. die GPX-Tracks der Wanderwege zur Erfassung in OSM zur
> Verfügung stellen.
>
> Was denkt ihr? Ganz ohne Konsequenzen sollte das IMO jedenfalls nicht ablaufen.
>
> Gruss
>
> Sven
>
> P.S.: Bitte keine eigenmächigen Aktionen!
>
Hallo Sven und alle anderen,

wenn ich mir diese Presseinformation durchlese, steigt zuerst viel Ärger 
in mir hoch. Wenn man die obige Pressemitteilung etwas flüchtiger liest, 
entsteht fast der Eindruck, daß die genannten politischen Würdenträger 
das am Schluss Genannte: *
*

*"Die Fakten in Kürze*
*Projektstart:* 2015
*Realisierung:* bis Ende März 2019
*Was ist passiert: *
· Ca. 1000 km Wege wurden kartiert...."

fast selbst mit gemacht hätten. Das sollten wir uns nicht gefallen 
lassen!    In Euren Beiträgen sind viele gute Ideen, zu reagieren.

Jetzt kommt mir ein aber ein anderer Gedanke: Diesen Fall genauso 
"vermarkten" mittels einer Presseinformation  = Zeitungsartikel, welcher 
die enorme gesellschaftliche Bedeutung unserer OSM Karte würdigt und 
bekannt macht. Gibt es Journalisten, die so etwas schreiben können? Ich 
hätte da einige "story's" gerade hier in Baden-Württemberg beizusteuern 
(auch bezüglich der Schwächen des amtlichen (wie unseres) Systems). 
(Kretschmann hat ja sein Wahlkampfversprechen von 2011 mit openGeodata 
nie gehalten, bis auf den allerersten Anfang: die maps4BW). Und wir 
haben doch sehr viel zu bieten!!

Schlagwort "OSMmaps4future" oder auch nur "OSMmap4BW"   (OSM wie Offen 
Systematisch Miteinander) ?

Warum das nicht dazu nutzen, OSM bekannt zu machen? - 
Öffentlichkeitsarbeit.

Gruß Ludwig






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de