[Talk-de] foot=yes on highway=primary / StreetComplete

Martin Scholtes mail at martin-scholtes.de
Di Feb 18 09:27:30 UTC 2020


Am 18.02.2020 um 10:12 schrieb Markus via Talk-de:
> Liebe Tagging-Spezialisten,
>
> irgendwie ist das verwirrend, dass wir nach 10+ Jahren immer noch solche
> Fragen diskutieren...
>
> Sinnvoll wäre, man könnte als Benutzer einfach dem Wiki solche Fragen
> stellen, und dort die aktuell gültige Regel finden :-)
>
>
> Unklar:
>
> 1. "alles ausser 'Objektklasse-X:y' hat den 'Schlüssel-a' "
>    (Florian)
>
> Das wäre eine spezifische Ausnahme-Regel für 'Objektklasse-X:y'
>
> Plus zwingend eine allgemeine Regel für eine definierte Gruppe von
> Objektklassen in der hierarchisch übergeordneten 'Objektklasse-X'.
>
> Solche spezifischen Regeln müssen bei der jeweiligen Objektklasse
> definiert sein.
>
> Solche allgemeinen Regeln müssen bei der übergeordneten Objektklasse
> definiert sein.
>
> Zusätzlich ist eine Crossreferenz erforderlich
> zwischen der 'Übergeordneten' und der 'Untergeordneten Objektklasse'
>
> Hier beispielsweise bei 'motorway' und bei 'motorway=primary'.

Ich denke du meinst das hier:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/OSM_tags_for_routing/Access_restrictions#Germany

>
>
> 2. "das macht SC"
>    (Martin)
>
> Frage zum Verständnis:
> Ist 'StreetComplete' ein Benutzer?
> Oder ein Bot? ein Import? ein externes Tool?
> Oder noch etwas ganz anderes?
SC => StreetComplete => Eine App fürs Handy zur Qualitätssicherung von
OSM bzw. zum Daten verbessern, aber keine node/way/relation zu erstellen.
>
> 6. "Dieser Tag sollte nur von street complete hinzugefügt werden
>    wenn es keinen Sidewalk gibt"
>    (Ferdinand)
>
> Das wäre eine differenzierende Regel 'wenn sidewlk=no'...
Das setzten von foot=yes, wenn sidewalk=no ist, halte ich für nicht
korrekt. Denn das würde sich widersprechen, wenn ein extra angelegter
Fußweg und ein generelles Verbot von Fußgänger auf der Straße existiert.
>
>
> Und dann kenne ich noch:
>    "wir taggen nicht für den Renderer"
>    (OSM)
>
>    vermutlich gleichbedeutend mit:
>    "wir taggen nicht für den Router" (oder eine andere Anwendung)
Im Prinzip ist es das selbe. Es gibt den allg. Spruch: Wir taggen nicht
für den Auswerter.
>
> Das ist m.E. eine nicht zielführende Regel, denn:
>
> Die meisten Mapper taggen für "ihre" Anwendung.
> Die einen als Fussgänger, die anderen als Autofahrer, etc.
> Also für "ihr" Kartenbild oder "ihr" Routing-Ergebnis, oder "ihr" ...
>
> Ich denke:
> --> DB und Anwendungen bedingen sich gegenseitig.
> --> DB muss so konsistent geregelt sein,
>     dass sie alle wesentlichen Anwendungen bedienen kann
>
>
> Eine weitere Quelle für Konflikte:
> Es scheint ein unterschiedliches Verständnis darüber zu geben,
> ob eine Objektklasse die Funktion beschreibt,
> oder ob sie die Form oder die physische Beschaffenheit beschreibt
> oder etwas z.B. Länderspezifisches oder Anwendungsspezifisches.
>
> Beispiel:
> Ist 'highway=primary'
> a) eine Hauptverbindungsachse zwischen zwei wichtigen Orten
> b) eine Strasse mit physischen Merkmalen (getrennte Richtungen)
> c) je nach Gegend mal a) und mal b)
> d) noch etwas ganz anderes

highway=primary beschreibt korrekt eine Straße der Rangordnung 1. Also ist a) und b) egal solange die Bedeutung stimmt.

>
>
> Lösungs-Ideen:
>
> L1a: Jedes Objekt hat eine definierte Menge von Attributen.
> L1b: Jedes Attribut hat eine definierte Menge an Werten.
> L1c: Jedes Objekt trägt alle definierten Attribute
>      entweder mit einem der definierten Werte
>      oder mit dem Wert "unbekannt".
> L1d: Bei Objekten mit vielen Attributen
>      können Attribute zu definierten Gruppen zusammengefasst werden-
>      Solche Gruppen werden durch einen "Ober-Schlüssel" gekennzeichnet.
>
>
> Uff - das ist jetzt etwas lang geworden...
>
> Ich möchte damit zeigen, dass es um systemische Fragen geht,
> die m.E. nur zusammenhängend geklärt werden können.
>
> Gruss, Markus



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de