[Talk-de] De:Germany roads tagging

qbert biker qbert1 at gmx.de
Di Aug 21 11:16:37 UTC 2007


> Wenn Ich mich da mal "einmischen" darf...

Aber gerne,
 
> Ich denke die ganze Diskussion bestätigt einfach, daß wir eine richtige 
> Trennung von Ausbauzustand und administrativer Klassifizierung brauchen.

Die hätte ich auch ganz gerne und hab das ja auch schon öfter
begründet. Die administrative Klassifizierung hat man ja schon
über das ref-Tag drin. Wichtiger wäre die Erfahrung der Leute
vor Ort, die wissen, wie die Strasse wirklich aussieht.

Besonders die Vorfahrt finde ich da immer sehr aufschlussreich
im Sinne, höhere Klasse (schneller) hat Vorfahrt vor niedrigerer
Klasse. Wer will schon auf einer Straße fahren, auf der er alle
3 Minuten ein Stoppschild hat ;)
  
> Direkt vor meinem Fenster verläuft zum Beispiel eine städtische Straße
> mit 
> baulicher Trennung der Fahrtrichtungen und 2 Spuren in jede Richtung, aber
> ohne kreuzungsfreien Ausbau, die eine Autobahnausfahrt mit einer
> Bundesstraße 
> verbindet und Wohngebiete an diese anbindet.
> 
> Ich glaube diese Straße hatte Ich in meiner Anfangszeit aus Unsicherheit 
> nacheinander als so ziemlich alles getaggt, was es in MapFeatures gab. ;-)
> (bin bei secondary hängen geblieben)

Nach der Beschreibung hätte ich es auch so gemacht.
 
> Wenn die renderer die Darstellung nicht nur stur nach den highway-tags
> richten 
> würden, sondern zum Beispiel die Farbe nach primary/secondary/tertiary 
> wählten, die Breite, Umrandung, Sättigung oder ähnliches aber nach 
> Eigenschaften wie "Anzahl Fahrspuren", "Straßenbreite", "Mittelstreifen 
> ja/nein", "was-weiß-Ich" wählen würde, könnte man beide Informationen 
> unterbringen und eventuell auch darauf verzichten, in Städten ein eigenes
> Schema zu benutzen.

Es gibt ja ein Programm, das derartige Infos nutzt ;). Na ja, die
Breite hab ich nocht nicht drin, aber möglich wäre das auch.
 
Aber ein wirklich anderes Schema für innerorts gibts ja eigentlich
nicht, sieht man von residential/unclassified ab. Numerisch lassen
sich die Klassen innerorts wie ausserorts gut abbilden:

0: Autobahn -> motorway
1: Bundesstraße -> primary
2: Hauptstraße/Durchgangsstraße -> secondary
3: Verbindungsstraße -> tertiary
4: Nebenstraße -> unclassified/residential

> Das sind ja auch Eigenschaften, die später einer Routing-Software mehr 
> Präzision bei der Entscheidungsfindung geben würden... :-)

Genauso wirds gemacht. Deshalb auch der Einlass mit der Vorfahrt.
Die Routing-SW schätzt hier ab, welche Geschwindigkeit erreichbar
ist. Je mehr Klassen und je genauer die Abbildung, desto besser
die Schätzung und die gefundene Route.

Grüsse Hubert

-- 
Psssst! Schon vom neuen GMX MultiMessenger gehört?
Der kanns mit allen: http://www.gmx.net/de/go/multimessenger




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de