[Talk-de] Stadtstraßen?

qbert biker qbert1 at gmx.de
Mo Jul 16 01:24:43 UTC 2007


Hallo,

> Das Projekt kommt aus Grossbritannien. Dort ist ganz genau festgelegt, 
> welche Strassen "primary" und welche "secondary" und welche 
> "unclassified" sind. "Unclassfied" bedeutet dabei nicht das Fehlen einer 
> Kategorie oder gar deren Unkenntnis, sondern stellt eine echte Kategorie 
> dar!

Ich habe auch unclassified nie als das Fehlen einer Kategorie 
verstanden. Die Beschreibung, die ich gestern nachmittag reingesetzt
habe ist eigentlich nur die Umsetzung der vorgefundenen Realität,
also das, was die Mapper (in D) aus der Sachlage machen.

> Britische Karten zeichnen die Strassen auch nach diesen Merkmalen, d.h. 
> alle secondaries werden gleich gezeichnet, egal, wie ihr Ausbauzustand 
> oder was auch immer ist.

Ohne jetzt drüben gefahren zu sein - ich war schon mal auf der 
Insel, aber ohne Auto ;) - was soll das dann bringen? Wie ich
beschrieben habe sind die 'ref'-Tags völlig ausreichend, um die
administrative Klassifizierung abzubilden, aber was soll das dem
Anwender der Karte bitte bringen? 
 
Ich gehe jetzt mal einfach von hiesigen Nutzern aus und die sind
AFAIK Karten gewohnt, die ihnen den besten Weg zeigen, also 
eben nicht unanhängig vom Ausbauzustand. Hiesige kommerzielle
Karten beachten das. 

> Der Murks kommt also vor allem aus dem Versuch, dieses System - das in 
> GB gut funktioniert, da kann man den Status der Strassen ja praktisch 
> direkt aus amtlichen Verzeichnissen ablesen und muss nicht "schaetzen" - 
> auf unsere Verhaeltnisse zu uebertragen.

Das widerspricht aber dieser Aussage:
"Alle secondaries werden gleich gezeichnet, egal, wie ihr 
Ausbauzustand oder was auch immer ist."

Ich habe noch kein Land kennengelernt, in dem die administrativen
Bezeichnungen mit der realen Bedeutung übereingestimmt haben,
zumindest unterhalb der ersten zwei Kategorien (Autobahn und
Bundesstr.)

> Eventuell rollen wir einfach unser eigenes Ding und fuehren ein:
> 
> highway_de=Autobahn
> highway_de=Bundesstraße
> highway_de=Kreisstraße

Warum? Bundesstrassen, Kreisstrassen & Co sind über die 'ref'-Tags
sauber referenziert. Ansonsten sollte man sich einfach an die
Gewohnheiten der jeweiligen (nationalen) Nutzer halten. In D-Land
sind 4-5 Kategorien üblich (Autobahn, Bundesstrasse, übergeordnete
Strasse, untergeordnete Strasse und besserer Dorftrampelpfad).
Was spricht dagegen, sich auf eine feste Klassenanzahl zu einigen
und die Bedeutung den lokalen Gegebenheiten anzupassen?

Eines ist klar - wenn der Nutzer nicht das bekommt, was ihm 
einen Nutzen bringt, lässt er OSM links liegen. Wer lässt sich 
schon gern auf einen besseren Trampelpfad leiten, nur weil den
irgendein Beamter mal als St_X eingetragen hat? 

In Frankreich passiert einem das mit den Route National des
öfteren. Vielleicht sind deshalb die Michelin-Karten da so beliebt,
die Klasse und Ausbauzustand getrennt darstellen (Farbe/Breite)?

Grüsse Hubert 
-- 
GMX FreeMail: 1 GB Postfach, 5 E-Mail-Adressen, 10 Free SMS.
Alle Infos und kostenlose Anmeldung: http://www.gmx.net/de/go/freemail




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de