[Talk-de] OSM und Archäologie ( Bodendenkmäler , Altstrassen, Landwehren, Schanzen etc.)

Roman Grabolle Roman_Grabolle at gmx.de
Sa Mai 31 18:08:29 UTC 2008


Hallo Bernd,

> Aber im Allgemeinen sollte man sich schon an englische Bezeichnungen
> halten.
> Insbesondere der key sollte ein englischer Allgemeinbegriff sein. Einfach 
> damit man keine Probleme hat, gleichartige Dinge in unterschiedlichen 
> Sprachräumen nachher auch gesammelt zu verwalten.

Das macht es allerdings schwierig. Im englischen (und auch im französischen) ist irgenwie alles castle (bzw. château), während der durchschnittliche deutsche Wandersmann vermutlich schon gern wüsste, ob ihn hinter dem nächsten Tal eine romanische Burg oder ein barockes Schloss erwartet. Nach schwieriger wird es z.B. in der Tschechischen Republik, denn dort wird zusätzlich noch in tvrze unterschieden, kleine, meist in den Dörfern gelegene Herrensitze, die im deutschen oft noch als Burg bezeichnet werden würden. 
 
> Im Ganzen wäre es eine der Kern-Aufgaben eines solchen Archeologie-Teams,
> sich 
> Gedanken zu machen, welche Werte es für welche Art von Objekten geben
> kann 
> und ob oder wie diese international einheitlich benannt werden können.
> 
Da wäre zunächst zu fragen, welche Objekte bisher aufgenommen wurden und welche Lösungen in UK und anderswo gefunden worden sind, um nicht völlig frei im Raum zu schweben und eine Kategorienlösung zu entwickeln, die sich weder sinnvoll auf die bisherigen Einträge aufpropfen noch mit dem Rest der Welt vergleichen läßt. 

> Das optimale Ziel wäre natürlich, dass nachher nur der Name (bzw.
> vermutlich 
> mehrere Werte für Eigennamen u.Ä.) auf deutsch wäre und alles andere 
> allgemeine Bezeichungen wären, die man auf englisch halten kann.

Wie würde das z.B bei einem Limeskastell oder einer Burg aussehen?

-- 
GMX startet ShortView.de. Hier findest Du Leute mit Deinen Interessen!
Jetzt dabei sein: http://www.shortview.de/?mc=sv_ext_mf@gmx




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de