[Talk-de] Anschrift von OSM

Tobias Wendorff tobias.wendorff at uni-dortmund.de
Do Nov 20 18:15:52 UTC 2008


Hallo,

Bernd Wurst schrieb:
>> Das Problem ist, dass die Kommunen Angst vor der Haftungspflicht haben.
>> Beim Treffen mit dem RVR wurde z.B. gesagt: "Was ist, wenn jemand einen
>> Glascontainer-Node verschiebt und dann ein Auto dagegen fährt?".
> 
> Ein realistischeres Szenario ist dir jetzt nicht eingefallen? :-)

Wie die "..." kennzeichnen war es ein Zitat - du kannst Frank Jäger
gerne diesbezüglich fragen.

>> Klar, in der Realität wird das nicht passieren, aber wenn eine Kommune
>> seine Daten spendet und irgendwo erscheint, dass es sich um kommunale
>> Daten handelt oder handelte, dann haben sie Angst vor Haftungsfähigkeit.
> 
> Die Stadt verteilt Karten vom Städte-Verlag ohne mit jedem Tourist einen 
> Haftungsausschluss-Vertrag zu machen. Und da sind Wege drin, die würden einen 
> glatt umbringen wenn man sich an die Karte hält und nicht die Augen aufmacht 
> beim Wandern.

Wer ist Herausgeber der Karten? Der Städte-Verlag oder die Stadt?

> Ich halte das für sehr, sehr weit her geholt.

Wohnst Du so weit weg vom Rathaus? :-)

>> Genau, aber "mit Ausschluss jeglicher Haftung auf Vollständigkeit ...".
>> Das wollen die einfach zum Schutz haben, egal ob es für uns oder die
>> logisch ist.
> 
> Dann ist es aber immer noch eine einseitige Bekanntmachung. Die Erlaubnis wird 
> dann erteilt unter dem Hinweis, dass es keine Haftung gibt.

Ja, aber das wollen die halt meistens schriftlich.

>>> Einen Vertrag, der irgendwelche beiderseitigen Regelungen betrifft kann
>>> und wird es mit einem nicht greifbaren OSM nicht geben.
>> Sprichst Du jetzt für OSM oder als einer der tausend Teilnehmer von OSM?
> 
> Ich spreche als ein Einzelner der sich partout nicht vorstellen kann, wieso 
> ein anderer Einzelner sich irgendwelche Verträge aufbürden soll wenn es darum 
> geht, dass alle plötzlich etwas dürfen sollen.

Ganz einfach: ich mache es, um OSM weiter zu bringen und nicht aufgrund
solcher Diskussionen zu bremsen.

> Anders sieht es aus, wenn *einer* einen Datensatz konvertieren und 
> veröffentlichen soll. Dann kann ein Vertrag so etwas beinhalten wie: "Die 
> Daten dürfen in der übergebenen Form nicht veröffentlicht werden" oder "Die 
> abgeleiteten Daten müssen vor der Erstveröffentlichung dem Herrn Foobar zur 
> Genehmigung vorgelegt werden" oder sowas in der Art. Also dass man z.B. nicht 
> mehr veröffentlicht als die eigentlich hergeben wollen.

Genau dies war bei mir immer auch der Fall (siehe nächster Abschnitt).

> Aber wenn *alle* das Recht bekommen sollen, ein Luftbild abzumalen, ist ein 
> Vertrag mit einem einzelnen irgendwie unlogisch.

Ich habe es niemals auf Luftbilder bezogen, sondern nur einen möglichen
Grund einer Vertrages dargelegt. Wieso Marcus Partner einen Vertrag
wollen, hat er ja leider nicht geäußert.

Grüße
Tobias




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de