[Talk-de] Kartierung und Darstellung des Harzes (und auch anderer solcher Gebiete)

Andreas Labres list at lab.at
Fr Nov 28 11:57:19 UTC 2008


Hallo Fabian!

Ich kenne mich nun im Harz überhaupt nicht aus, aber wir haben hier mit dem
Wienerwald ein ähnlich gelagertes Problem. Meine Ansätze wären:

* Ein Gebirge kann man nicht mit einem Polygon abgenzen. Diese Grenzen sind
nicht definiert. Ein Gebirge ist eigentlich immer nur ein Schriftzug, den man in
eine Karte pappt. Maximal kann man vielleicht noch mehrere Berggipfel zu einem
Gebirge zusammenfassen. Dafür sollte man sich vielleicht noch mal einen Lösung
überlegen, wie man dem Renderer sagen kann, wo er den Schriftzug für das Gebirge
hinpappen soll...

* Waldgebiete haben sichtbare Grenzen und die kann man umsetzen. Inwieweit
Bundesstraßen oder größeres ein Waldgebiet durchtrennen oder nicht, muß man nach
den jeweiligen Gegebenheiten entscheiden. Im Wienerwald bin ich konkret froh,
wenn es eine solche "große" Straße gibt, an der ein Teilpolygon (wir reden da
von Trümmern aus fast 1700 Punkten) aufhören und ein weiteres beginnen kann.

* Waldnamen würde ich mit place=locality taggen. Dafür (für Wald- und Flurnamen)
ist IMHO dieser Tag gut. Übrigens sollte man diesen Fehler (IMO) im
DE:Map_Features korrigieren: locality heißt nicht "Unbevölkerter Ort", sondern
ist ein Name, der sich eben (im Gegensatz zu den vielen anderen
city/town/village/suburb/hamlet) nicht auf die Besiedelung bezieht, sonder auf
was anderes. Und das andere sind bei uns eben oft Wald- oder Flurnamen. An der
See sind es vielleicht Strände/Buchten/Landzungen/Halbinseln/wasweißich, weiß
nicht (ich weiß, da gibt's die natural Tags, vielleicht paßt das besser, hab
mich damit noch nicht auseinandergesetzt).

* Nationalparks sind ja normalerweise definiert begrenzt (AFAIK) und wenn man
diese Grenzen kennt, sollte man sie einzeichnen. Aber für'n Landuse (will sagen:
wie Wälder dargestellt werden) isses irrelevant.

Servus, Andreas




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de