[Talk-de] OSM-Philosophie

Bernd Wurst bernd at bwurst.org
Mi Okt 1 11:21:51 UTC 2008


Hallo.

Am Mittwoch, 1. Oktober 2008 schrieb FreeWorld:
> Naja der Unterschied ist doch, dass ich bei OSM ohne Probleme alle Daten
> in der Datenbank analysieren kann, wies mir passt. Klar sind manche
> Infos auch in kommerziellen Karten enthalten - man kann sie dort aber
> nicht so leicht extrahieren. Nur weil ich irgendwo auf ner kommerziellen
> Karte n Aldi sehe, kann ich noch nichts über die Entwicklung des
> Aldikonzerns in Deutschland sagen. (Na gut, mit entsprechendem Aufwand
> und Analyse der Tiles, was sicher illegal ist, kann man vielleicht die
> Infos extrahieren und ne eigene Datenbank aufstellen...)

Du befürchtest doch Dinge, die einem Konkurrenten (enorme) strategische 
Vorteile bieten.
Solche Auswertungen kosten Zeit und Geld, da sollte die Beschaffung eines 
TeleAtlas-Datensatzes nicht das Budget sprengen.
Vermutlich bekommt man da auch schon den Datensatz vorgefiltert. ;-)


> Stimmt schon. Wenn ich dort die Entwicklung über der Zeit verfolgen
> will, müsste ich halt ständig die aktualisierte Liste ziehen und auswerten.

Ist bei OSM nicht wirklich anders. Ja, man kann das meiste auch rückwirkend in 
der History einsehen, aber irgendwie erscheint es mir unwesentlich einfacher, 
verschiedene "aktuelle" Stände zu vergleichen als mit der History zu 
jonglieren.


> Dann frage ich mich aber erneut, warum die Unternehmen nicht einfach
> ihre Standortgeodaten rausrücken, damit sie in OSM auftauchen.
> Ist OSM zu unbekannt? Gibts lizenrechtliche Probleme? Gibts irgendwelche
> anderen Nachteile für die Unternehmen?

Da fragst du aber die falsche Stelle. :-)

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass Firmen vielleicht nicht wollen, dass 
nachher potenziell fehlerhafte ("korrigierte") Daten mit "das wurde von Firma 
Foo selbst herausgegeben" verbreitet werden.

Zudem könnte es sein, dass (man wundert sich ja über nix mehr) manche der 
Daten, die wir als bestimmt vorhanden einstufen, firmenintern nicht als 
schöne, einfache Datenbank vorhanden ist sondern vielleicht noch als 
Word-Datei von der Sekretärin gepflegt wird. :)

Gruß, Bernd

-- 
If Bill Gates had a penny for every time Windows crashed...
...oh wait, he does.  -  Quelle unbekannt
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 835 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part.
URL         : <http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/attachments/20081001/7aeef854/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de