[Talk-de] Fahrradwege

Sven Anders sven at anders-hamburg.de
Mo Okt 27 08:57:40 UTC 2008


Am Montag, 27. Oktober 2008 00:17 schrieb Dimitri Junker:
> Hallo,
>
> nochmal das leidige Thema mit den separaten Fahrradwegen. Bisher waren die
> Kritikpunkte ja nur: es ist unnötig, macht es unübersichtlicher. Aber es
> ist auch wirklich falsch.
> Es geht hier um Fahrradwege wie man sie per
> cycleway=track
> oder
> cycleway=lane
>
> taggen könnte. Zeichnet man diese als separaten
> highway=cycleway
>
> so erzeugt man eine bauliche Trennung die nicht vorhanden ist. Ein Router
> würde also ernste Probleme bekommen wenn er auf so ein Konstrokt stößt.
> Bsp:
>       B
>       B
> AAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
>   C        H
>   C
>
> Neben allen Straßen seien Fahrradwege vorhanden,
>
> Will man hier z.B. von links kommend in die Straße B abbiegen würde ein
> Router einen so leiten:
>
> Man folge dem Fahrradweg (der meist unbenannt ist) bis zur 3.Kreuzung (die
> 1. Kreuzung ist die mit dem Fahrradweg links von C, die 2. Kreuzung ist die
> mit C und die 3. die mit dem Fahrradweg rechts von C), biegt da nach links
> ab und an der nächsten Kreuzung rechts in die Straße A. An der 3 Kreuzung
> biegt man links ab.

Wenn der Fahrradweg nicht oneway=yes ist, was er ja üblicherweise nach StVO 
ist. Die Beschreibung könnte auch lauten: Überquere den Radweg  C die Straße 
C und biege dann in den Radweg C nach links ab und überquere die Straße A 
biege dann in den Radweg A nach rechts ab....

> Um diesen Unsinn zu verhindern müßte man also gegenüber der Einmündung von
> B eine Verbindung zwischen Fahrradweg und Straße bilden.

Wenn es diese denn auch wirklich gibt, sollte diese eingezeichnet werden.

Schau dir mal an wieviele Straßenstücke für eine Autobahnauffahrt eingetragen 
werden, warum sollen wir den Aufwand nicht auch für Radwege treiben dürfen?

Glaub mir als Radfahrer muss ich wirklich häufig einen Umweg fahren und der 
ist manchmal auch recht lang.
>
> Noch abstruser wird es wenn man z.B. zum Haus H will, dann wäre die
> Routenbeschreibung so:
>
> Man folge dem Fahrradweg bis zur 3. Kreuzung, biegt da nach links ab und an
> der nächsten Kreuzung rechts in die Straße A, dieser folgt man bis zum Haus
> H.

Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Wenn ich eine Routenbeschreibung mit dem 
Fahrrad haben möchte, brauch ich doch nur auf dem Cycleway neben der Straße A 
bis zum Haus H fahren. Wenn ich eine Beschreibung mit dem Auto haben möchte, 
kann mich der Router ja nicht bis zum Haus bringen, sondern nur in die Nähe.

>
> Denn der Router erkennt ja nicht, daß der Fahrradweg irgendwas mit der
> Straße A zu tuen hat. Es sei denn man schafft wieder irgendwelche
> Relationen und das Bündel aus Straße, Fahrradwegen und ggf Bürgersteigen
> wieder zusammenzufassen.

Das brauchen wir natürlich irgendwann.

> Wenn art Fahrradwege einzugeben sich ausbreitet wird OSM also gerade führ
> Fahrradfahrer unbrauchbar.

Ich finde ein highway=primary und cycleway=track dumm, wenn es z.B. 
* eine Ampelquerung nicht gibt (und ich deshalb drei Ampelphasen brauche um 
rüber zu kommen)
* es nur einen Fahrradweg gibt (links oder rechts)
* der Fahrradweg verschwänkt etc.

Noch eine Frage zur vielbeschworenen "Baulichen Trennung". Mir ist völlig 
unklar ob:

* Ein Kantstein
* Ein Parkstreifen
* Ein Grünstreifen
* Ein Grünstreifen mit Bäumen durch die man mit dem Fahrrad schieben kann
* Ein Fußgängerweg
* Ein Absperrgitter
* Ein Schild: "Bitte hier nicht die Straße überqueren" in der Mitte der 
Fahrbahn.

die hier viel besungene  bauliche Trennung ist, oder nicht?

Schön fände ich, wenn wir beides hinbekommen. z.B. so:

Die Straße A wird 

name=A
highway=primary
bicycle=not_on_the_road (Man darf nicht auf der Straße fahren, weil die 
Radwege Benutzungspflichtig sind)
cycleway=track 

gekennzeichnet und die Radwege

name=A (man kann sich streiten ob der Name hier hin gehört)
highway=cycleway
oneway=yes
belongs_to_highway=A (hier steht der Name des Highways auf den sich der Radweg 
bezieht)
surface=cupplestone
width=100cm
bike_notes=cars_parking_here,pedestrians_using_it,leaves_on_track

Natürlich könnte man auch eine Relation drum legen, aber ich denke dann ist 
die Lernkurve für Anfänger wieder größer.

Dann könnten Renderer für bestimmte Aufgaben (und andere Leute die der 
Straßenbegleitende Radweg stört) einfach nach belongs_to_highway filtern und 
diese nicht anzeigen)



> Das tollste was ich bisher gesehen habe ist eine Straße
> highway=primary
> cycleway=yes    (ein Yes gibt es nach DE:Map_Features leider nicht)
>
> und parallel 2
> highway=cycleway.
>
> mal abgesehen von dem falschen yes hätte man hier also auf beiden Seiten 2
> Fahrradwege.
>
Ja und was ist daran jetzt so schlimm? Ich meine Fehler werden nun mal 
gemacht. Deshalb Fahrradwege ganz zu verbieten ist doch blödsinn. In der 
Anfangszeit habe ich derartige viele Motorways gefixxt und die Diskussion war 
groß ob man für Autobahnen wirklich zwei ways braucht. Heute sind wir uns 
darüber einig.


Gruß
Sven




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de