[Talk-de] Worldfile vom 7.1.09 - Befreit die Seen vom Wald!

Torsten Leistikow de_muur at gmx.de
Do Jan 22 16:18:06 UTC 2009


Dirk Stöcker schrieb:
> JOSM kann mit den Multipolygonen mittlerweile umgehen und so kompliziert
> ist das nicht.

Naja, kompliziert ist relativ. Ich will versuchen, da noch mal ein
bisschen mehr Klarheit rein zu bringen.

>> Duerfen die inner-Polygone sich gegenseitig schneiden? Duerfen sie die
>> outer-Polygone schneiden?
> 
> Nein. Das wäre ein Fehler. Wenn die Polygone sich schneiden, dann ist
> die Geometrie falsch und muss korrigiert werden. Bei einer ebenen Fläche
> können sich die Kanten der Fläche nicht schneiden.

"schneiden" war vielleicht schlecht formuliert. Ich meinte, ob sich die
Randpolygone schneiden duerfen (ausserhalb der Enden), also ob sich die
Flaechen beruehren duerfen.

>> Wie realisiere ich es, wenn der See im Wald eine Insel hat, auf der der
>> Wald weiter geht? Dann hat der Wald eine Aussengrenze, die gleichzeitig
>> Innengrenze von einem Element ist, dass eigentlich innerhalb des Waldes
>> liegt.
> 
> Du brauchst zwei Relationen, je eine für jedes Flächenobjekt beschreibt:
> 
> Wald: Außenkante See ist ein Inner. Innenkante See ist ein outer.
> See: Genau andersherum.

Hm. Das wollte ich in JOSM 1204 vom 02.01.09 mal ausprobieren. Da klappt
aber nicht mal, dass die Flaechen entsprechend der Attribute in der
Relation eingefaerbt werden. Ist mein JOSM (mal wieder) zu alt? War ich
einfach beim Eingeben zu bloed (auch da waere es wohl ein Mal-Wieder)?
Wie erkenne ich denn, dass das in JOSM funktioniert?


> Das könnte man theoretisch auch automatisch erkennen, aber es bleibt ein
> Spezialfall und ich persönlich bin gegen eine spezielle Regel in der
> Multipolygon-Beschreibung für diesen Fall.

Ja, der Fall ist eher akademisch. Ich moechte halt die Grenzen des
Konzeptes ausloten.


Nochmal zu dem Beispiel, was ich neulich angesprochen habe (Ein Wald mit
 See, an dessem Rand es einen Strand gibt). Um das zu verdeutlichen,
habe ich mal eine kleine Grafik ins Wiki gestellt:

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Image:Multipolygon_Example.png

Mit multipolygon-Relationen wuerde man das wie folgt umsetzen:

1. Ich trage den (geschlossenen) Way A ein ohne irgendwelche Attribute ein.

2. Ebenso werden die Ways B, C und D ohne Attribute eingetragen.

3. Fuer den Wald gibt es dann eine Relation mit type=multipolygon und
landuse=forest mit den Mitgliedern outer=A, inner=B und inner=C.

4. - Fuer den See gibt es dann eine Relation mit type=multipolygon und
natural=water mit den Mitgliedern outer=B und outer=D.

5. - Fuer den Strand gibt es dann eine Relation mit type=multipolygon
und natural=beach mit den Mitgliedern outer=C und outer=D.

Soll das so sein?

Gruss
Torsten




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de