[Talk-de] Strassen in der Schweiz, Solothurn

Garry GarryD2 at gmx.de
Mi Jun 3 10:07:09 UTC 2009


Florian Lohoff schrieb:
>
> Die frage ist nicht warum existiert was sondern wie ist die abgrenzung der 
> typen untereinander.
>
> So ist es teilweise wirklich nicht klar ob etwas
>
> 	highway=service
>   
Zweckgebunden Wege die nicht
> 	highway=unclassified
>   
Strassenkategorie zwischen tertiary und residential die eine gewisse 
Erschliessungsfunktion und ein entsprechendes Verkehrsaufkommen haben
> 	highway=track grade1
>   
Asphaltierte tracks (Kombinierte Wirschafts/Radwege, zeitweise erhöhtes 
landwirtschaftliches Verkehrsaufkommen, witterungsbeständigkeit
erforderlich, kurgasttauglich...)
> ist. Fuer mich ist die abgrenzung bzw usage.
>
> highway=track grade1 setze ich so gut wie nicht ein. Maximal dann wenn ein
> Feldweg vielleicht die ersten 50m Asphaltiert ist um dann in einen schlechteren
> grade ueberzugehen und eine definitiv ausschliessliche Land/Forstwirtschaftliche
> nutzung existiert. Wenn da auch nur _ein_ Haus steht oder das dingen
> auch fuer die Oeffentlichkeit als Durchgangsstraße potentiell nutzbar ist (Auch 
> wenn es unsinnig ist), ist es kein track mehr.
>
> Wenn es sich offensichtlich nicht nur um zuwegungen zu Feldern handelt d.h.
> Firmen, Hoefen, Windraedern, Klaeranlagen, Hochspannungsmasten, Trafohaeuschen,
> Gastrassen oder einzelnen abgelegenen Haeusern ist es bei mir highway=service.
>
> Wenn es Asphaltiert ist und einen Namen traegt ist die tendenz immer zu
> unclassified, vor allem dann wenn es keine Sackgasse ist.  Denn es ist fuer den
> oeffentlichen Straßenverkehr freigegeben und es gibt keinen Grund diese Straße
> anderen vorzuziehen oder zu benachteiligen.
>
> Und hier bin ich wieder bei Ostwestfalen-Lippe. Es gibt hier keine
> ausschliesslich zur Landwirtschaftlichen Nutzung freigegebenen Asphaltierten
> Strecken. Alles was im umkreis von 10-15km existiert, Asphaltiert ist, ist auch
> fuer die oeffentlichkeit Freigegeben. Es gibt kurze teilstuecke die mal ein
>   
...
>
> Das alles ist wie gesagt meine interpretation und abgrenzung der typen
> untereinander. 
>   
Du solltest mehr reisen ;-)
Z.B. in eine Weingegend - in den Weinbergen triffst Du sehr häufig 
asphaltierte nur zur landwirtschaftlichen
Nutzung freigegebene Wege.
"service" setzte ich nur für zweckgebundene Strassen ein.
Häufig hat man auch den Fall dass ein "track" zusätzlich eine 
Servicefunktion erhalten hat - wie z.B. auch
als Zufahrt zu Windrädern genutzt wird und deshalb asphaltiert wurde. 
Deswegen ist es aber immer noch
ein track - um zu signalisieren dass es hauptsächlich ein Weg ist und 
nicht nur eine Zufahrt für Wartungstechniker
die alle paar Wochen mal vorbeikommen.


Garry





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de