[Talk-de] castle im Wiki

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Mo Jun 22 12:16:50 UTC 2009


Am 22. Juni 2009 09:48 schrieb Nop <ekkehart at gmx.de>:
>> na und? Es geht hier um eine Ruine. Es ist die Ruine einer Burg, die
>> im 11. Jh erbaut wurde, 1428 grundlegend umgebaut wurde, und von 1442
>> bis 1482 Residenz des Grafen von Württemberg war. (Steht alles in
>> [1]). Von 1540 bis 1556 wurde die Burg zur Festung ausgebaut, im 17.
>> Jh besetzt und beschädigt, 1761 aufgegeben. Der Artikel heisst
>> übrigens "Burg Hohenurach" und als Kategorie steht: Burgentyp:
>> Gipfelburg, Entstehungszeit 1030 und 1050.
>>
>> Es gibt keine Gebäude, die älter sind als ein paar Jahre und nie
>> umgebaut wurden.
> Genau. Und Grundlage für meine Klassifizierung ist der aktuelle Zustand, so
> wie er heute wahrgenommen werden kann.

ja, meiner auch. Es handelt sich um eine Festungsruine die eine
Burgruine beinhaltet. Teile der Burg sind zweifellos erhalten. Da es
auch in Deutschland Beispiele für Festungen gibt, die nicht aus Burgen
hervorgegangen sind, würde ich eher ein solches Beispiel nehmen.

> Somit ist es nicht entscheidend, daß
> der Bau im 11. Jhd mal als Burg angefangen hat, sondern daß es heute die
> Ruine einer typischen Festung ist.

Ansichtssache. Es ist genauso richtig, dass es die typische Ruine
einer Burg ist. -> ambiguity
>
> Wenn Du die gesamte Entwicklungsgeschichte mit allen Zwischenstufen taggen
> willst, dürfte ein wesentlich umfangreicheres Schema nötig werden.

klar.
> Den
> heutigen Zustand zu ignorieren und den mittelalterlichen Orignalzustand zu
> taggen halte ich für absolut sinnfrei. Konsequenterweise dürftest Du sie
> dann auch nicht als Ruine taggen, denn als sie noch Burg war, war sie keine
> Ruine. :-)

klar ist es eine Ruine. Aber wenn es dort jetzt einen Campingplatz
gäbe, würde dann aus der Festungsruine ein Campingplatz, oder bliebe
es weiterhin auch eine Festungsruine?

> Sie ist sogar ein besonders gutes
> Beispiel für eine Festung, und gehörte zusammen mit Hohenasperg,
> Hohenneuffen, Hohentwiel und Hohentübingen sogar zu einem markanten
> Festungsgürtel, den  Herzog Ulrich von Württemberg anlegen ließ.


Du willst Schloss Hohentübingen im Ernst als Festung klassifizieren?

sie ist auch ein besonders gutes Beispiel für eine Burg, da sie für
ein halbes Jahrhundert Residenz des Herzogs von Württemberg war.

In der Definition für Festung steht: ausschließlich militärische
Nutzung, das stimmt einfach nicht.

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de