[Talk-de] Routerh?rtetest

Heiko Jacobs heiko.jacobs at gmx.de
Di Jun 23 11:01:18 UTC 2009


Moin

>> Ich denke diese Diskussion ist wichtig, ich setze mich z.B. auch mit dieser
>> Problematik auseinander.
> 
> momentan gibt es für Radwege keine richtig schöne Lösung in unserem 
> Datenmodell. Ich habe nichts gegen eine Diskussion, wenn es hinterher ein 
> Ergebnis gibt. Aber ich fürchte, dass die hier nirgendwo hin führen wird.

Mit der derzeitigen Technik ist das Problem auch kaum zu lösen...

Am einfachsten wäre es noch, im separat-Weg-Modell die Zusammenhänge
zwischen Fahrbahn, Radweg (,Gehweg, Anliegerfahrbahn, Straßenbahn,
Grünstreifen, Allee, Parkstreifen, ... und was noch so alles separat
gemappt wird oder werden will nach div. Vorschlägen) zu definieren per
Relation.

Oder umgekehrt ein spurabhängiges tagging für das ein-Weg-Modell
zu definieren.

Oder beides.

Bloß eine vernünftige Auswertung davon ist kaum absehbar.
Router ohne technische Beschränkungen (auf kleine schwache Geräte
oder reduzierte Kartenformate etc.) vielleich noch am ehesten.

Im Bereich der Renderer bräuchten wir schlichtweg einen komplett
neuen, da die Probleme mit einseitigen tags im ein-Weg-Modell
mit dem derzeitigen SVG-Standard unlösbar sind und, wie auch
im separat-Weg-Modell, die Geometrie verändert werden muss, was KEIN
derzeit benutzterer Renderer kann (und m.E. auch nicht können wird bei
den derzeitigen Ansätzen). Als ich damals paar Einwürfe vor dem
Workshop Linienbündel machte, hoffte ich noch auf Anpassbarkeit der
existierenden Renderer, aber davon habe ich mich mehr oder weniger
verbaschiedet. Ich kam noch nicht dazu, nach Alternativen zu recherchieren.

Ähnlich komplex dürfte es bei Anwendungen sein, die gerätetypische
Einschränkungen beachten müssen.

Martin Koppenhoefer schrieb:
 > Am 23. Juni 2009 00:37 schrieb Christoph Eckert <ce at christeck.de>:
 >> Ich habe nichts gegen eine Diskussion, wenn es hinterher ein
 >> Ergebnis gibt. Aber ich fürchte, dass die hier nirgendwo hin führen wird.
 >
 > den Verdacht habe ich leider auch, aber vielleicht könnt Ihr das ja in
 > KA nochmal besprechen, wenn Ihr Euch persönlich trefft, das macht
 > viele Dinge sicher einfacher. Meine Hoffnung ist, dass zumindest
 > erkannt wird, dass man Wege, die es real gibt, nicht löschen sollte,
 > wenn sie schon gemappt sind, auch wenn man selbst lieber viele Tags an
 > einer Mittellinie (von was eigentlich? Die Mitte muss man dann ja
 > verschieben, wenn man den Radweg mit vereinnahmt, oder?) hat.

Solange man nur ein Modell zulassen will und nicht anerkennen mag,
dass, solange beide Modelle zulässig sind, auch weil jedes seine
Vor- und Nachteile hat, auch Wechsel von einem aufs andere Modell
möglich sein müssen, solange erkennt man auch nicht die Unzulänglichkeiten
des von einem favorisierten Modells und den Handlungsbedarf für bessere
Modelle.

Ich arbeite fallweise mit beiden Modellen, je nachdem, welches vor Ort
mehr Vorteile hat. Nur so gewinnt man Erkenntnisse über verschiedene
Datenmodelle und Arbeitsweisen von Renderern und Routern, die eines Tages
vielleicht in bessere Modelle münden.

Gruß Heiko "Mueck" Jacobs





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de