[Talk-de] Mal aus Sicht eines Mappers

Andreas Klein osm_talk_de-0106 at akxak.de
So Jun 28 14:58:58 UTC 2009


Dirk Stöcker schrieb:

>> Nachdem ich nach langem Suchen mit OSMtracker eine Software für eines
>> meiner GPS-Devices habe, die auch Sprachnotizen zulässt (und das ist der
>> einzig sinnvolle Weg, bspw. beim Autofahren die nötigen Zusatzinfos zu
>> sammeln), ist die Eingabe teilweise sehr aufwändig (z.B. Relationen für
>> Restrictions/Enforcement).
> 
> Da hast Du recht. Allerdings ist z.B. für JOSM einfach die notwendige
> Entwicklerzeit nicht vorhanden. Sowas wie den aktuellen Relationsdialog
> in JOSM hinzubekommen ist einfach. Einen Dialog zu erstellen, der
> wirklich intuitiv bedienbar ist, hingegen ist ein Haufen Arbeit. Das
> dauert eben so seine Zeit (wie gesagt ich rechne mit 2-5 Jahren).

Hallo Dirk,

das war auch keine Kritik an JOSM oder seinen Autoren, sondern eine
simple Feststellung. Für einen Anfänger ist es derzeit sehr kompliziert
und komplex, fehlende oder geänderte Daten in OSM richtig hineinzubekommen.

Schade allerdings, dass ein solcher Hinweis gleich Rechtfertigungen auslöst.

Wenn es denn tatsächlich das Ziel ist, möglichst viele Leute zum mappen
zu bekommen, dann wäre darüber nachzudenken, wie man (und das sagte ich
ja bereits) die Eingangshürde niedriger macht.

Und u.a. hochkomplexe Tag-Strukturen sind da eher kontraproduktiv.

Andere Sachen fehlen mir dagegen... wie bspw. das Taggen verschiedener
Restrictions für die gleiche Strasse.

Für die gängigen Sachen gerade im Bereich Strassenverkehr ist es
ziemlich mühselig.

Grüsse,

Andreas




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de