[Talk-de] Eine Frage aus Colorado, USA!

Dirk Stöcker openstreetmap at dstoecker.de
Fr Mär 13 09:07:08 UTC 2009


On Fri, 13 Mar 2009, qbert biker wrote:

>> Oder einfach noch die 10 Jahre warten, bis OSM in das Alter kommt, in
>> dem Linux sich auch bei Anfaengern durchgesetzt hat.
>
> Das ist kein automatischer Prozess, den man abwarten kann.

Doch ist es. Nennt sich Evolution und der Prozess ist um vieles älter als 
alles was sich die Menschheit ausgedacht hat und er funktioniert sogar 
richtig gut.

> Ich denke, dass der Schluessel zur Weiterentwicklung von
> OSM in Tools liegt, die nicht mehr auf Primitivelemente
> abstrahieren, sondern die Dinge abbilden, die die Leute, die
> Mapper werden wollen, kennen: Nicht nodes und ways, sondern
> Haeuser, Fluesse oder Kneipen.

Die reitest zwar immer darauf rum, aber Deine tolle Abstraktion hat 
so viele Probleme, dass sich keiner darum kümmern wird. Je komplexer das 
ganze wird, desto mehr schränke ich ein und der Nutzer kann nachher nur 
noch das machen, woran der Programmierer vorher gedacht hat. Und der denkt 
selten an alles (es sei denn er sei Gott, aber ob Gott OSM-Programme 
schreibt?)

Die Primitivelemente hingegen hat sogar mein Vater nach 5 Minuten 
verstanden auch wenn er mit Relationen noch so seine Probleme hat. Aber 
Relationen sind wie schon mehrfach gesagt recht neu und die Editoren 
unterstützen sie nicht wirklich einsteigerfreundlich. Außerdem sind sie im 
Gegensatz zu Punkt und Linie nicht wirklich primitive Elemente.

Und wenn dieses dauernde Gemecker mir nicht total die Lust vertreibt wird 
bis zum Sommer die Relationsunterstützung in JOSM annehmbare Züge haben.

Ciao
-- 
http://www.dstoecker.eu/ (PGP key available)


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de