[Talk-de] highway=bus_stop und weitere tags f

Gerrit Lammert osm at 00l.de
Fr Mär 20 18:08:26 UTC 2009


Hi Martin.

Martin Koppenhoefer wrote:
> Am 20. März 2009 18:08 schrieb Gerrit Lammert <osm at 00l.de>:
>> Was ich meinte ist, dass da wo Du den node highway=bus_stop hin machst,
>> ich den node highway=platform hinmache, (way und area sind quasi
>> Ergänzungen). Auch sonst unterscheiden die sich kaum.
>> Oder habe ich das falsch verstanden und Du meinst damit tatsächlich die
>> Position wo das Fahrzeug hält und zeichnest den Node neben die Straße,
>> weil dort die (nicht eingetragene) Busspur ist?
>
> nee, ich setze den Node für die Bushaltestelle dort, wo das
> Haltestellenschild ist. Richtig verstanden würde ich trotzdem nicht
> behaupten, sonst würdest Du für platform keinen Node setzen (können).
> Oder ist das ein Fixme?

Jain.
Idealerweise (von einem Detailierungsstandpunkt aus) wird natürlich
jedes Element als Fläche eingetragen.
Das ist aber meist nicht gut verwertbar und ein ungeheurer Aufwand beim
Eintragen.
Ich habe beim Proposal versucht einen Mittelweg zwischen Details und
Einfachheit, zwischen Stabilität und Offenheit zu finden.

highway=platform kann sowohl an einen node, an einen way als auch an
eine area gesetzt werden.
Jeder Mapper kann selbt entscheiden welchen Detailgrad er
a) für notwendig
b) für ausreichend
c) seiner Zeit würdig
empfindet.
Einfache Haltestellen oder nur grob bekannt, werden vielleicht erstmal
als node (=Haltestellenschild) eingetragen. Wenn es Sinn ergibt, kann
man auch einen way verwenden, z.B. um erste Anhaltspunkte für die
Wichtigkeit des Stops zu vermitteln (langer way => mehrere Busse können
gleichzeitig bedienen) oder einfach eine bessere Orientierung der
Örtlichkeit zu geben. Area werde ich selbst wohl selten verwenden, aber
wenn jemand lustig geformte Wartebereiche, etwa an ZOBs zeichnen will,
habe ich nichts dagegen.
Natürlich könnte man streiten ob statt des nodes "highway=platform"
vielleicht ein "man_made=stop_sign" sinnvoller gewesen wäre, aber das
würde wieder komplexität und Wildwuchs im tag-Dschungel bedeuten und so
kann man im Prinzip einfach den node zu einem way vergrößern und braucht
nichtmal um zu taggen.

Wie gesagt, ist alles ein Mittelweg.
Das ist ganz schön schwer, da stur zu bleiben, da von der einen Seite
Leute kommen, die am liebsten jede Bordsteinkante als Orientierungspunkt
einzeichnen können wollen und auf der anderen Seite Leute, denen ein
grobes "Hier irgendwo fahren ein oder mehr Busse" reicht und die nicht
bereit sind, einen großen Auwand deswegen zu treiben.

Alles in allem kommt das vorgeschlagene System aber ganz gut an (~250
Verwendungen in D), ich muss nur ab und zu Leute davon überzeugen, dass
das eigene liebgewonnene System der Weisheit letzter Schluss ist. ;-)

Gerrit




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de