[Talk-de] Mehr Basisbezug beim mappen?

qbert biker qbert1 at gmx.de
Sa Mai 2 15:56:04 UTC 2009


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Sat, 2 May 2009 17:25:58 +0200
> Von: Martin Koppenhoefer <dieterdreist at gmail.com>
> An: Openstreetmap allgemeines in Deutsch <talk-de at openstreetmap.org>
> Betreff: Re: [Talk-de] Mehr Basisbezug beim mappen?

> es ist ja nicht so, dass man durch das Mappen von Schildern weniger
> Probleme bekommt. Zunächst mal besteht das Problem der Zuordnung (für
> welche Richtung gilt das Schild).

Du denkst schon wieder anwendungsbezogen. Erstmal geht es um die
Information, dass an dieser Strasse ein Schild steht. Das ist eine
Information wie eine Hausnummer, ein Postkasten oder ein
Hundekottütenspender. Die Information ansich ist wertfrei. 

Erst wenn ich die Information für eine Anwendung nutzen will,
muss ich u.U. noch etwas ergänzen, wie eine relation.
Das Problem mit der Richtungsabhängigkeit ist auch keines, 
das von den Schildern kommt, sondern eines das viele Bereiche
betrifft (auch maxspeed kann eine richtingsabhängige 
Komponente haben, gibts für einseitige Limits an normalen
Strassen schon eine eingängige Lösung?)
 
> mir geht es nicht um das Weglassen von Informationen. 

Wenn die Information nicht eingetragen ist, ist sie nicht da
und Rückschlüsse dass da ein Schild zu stehen hat, weil es
ein maxspeed gibt, sollte man eher nicht machen. Auch würde 
ich aus maxspeed=7/footspeed/oder ähnliches nicht auf das
Gesamtwesen einer Spielstrasse zurückschliessen wollen.
Es gibt ja auch ganz normale 7km/h Limits.

> Wenn man jetzt
> nur das Schild taggt, dann hat der menschliche Mapper das Problem,

Ich schreibe es gerne nochmal. Es geht nicht ums weglassen.
Ganz im Gegenteil verträgt sich maxspeed sehr gut mit einem
Knoten, der das dazugehörige Schild beschreibt. Nur statt 
'hier darfst du aus irgendwelchen Gründen nur 80 fahren' kann
man dann ableiten, dass da ein Schild mit Nummer xyz steht,
das ab diesem Querschnitt für das Verbot zuständig ist.

> dass er das Schild erstmal überhaupt finden und die Zuordnung erkennen
> muss. Evtl. ist es nichtmal innerhalb des runtergeladenen Bereichs.
> Wenn man den Weg anclickt sieht man die Beschränkungen nicht mehr,
> weil die am Schild hängen, etc.

Dann ist ein Fehler im System, der behoben werden sollte. Die
Argumentation: 'Ich trage keine Schilder ein und etabliere auch
kein Verfahren dafür, weil die Datenbank nicht damit umgehen
kann' bedeutet, das Pferd von hintenrum aufzuzäumen.
 
> entweder man macht die Relationen, um z.B. auch das Schild einer
> Straße und einer Richtung zuzuordnen, dann wird es komplizierter, oder
> man lässt sie weg und es gehen Bezüge verloren bzw. sind schwierig
> herzustellen. 

Der wichtigste Bezug 'hier steht ein Schild' ist immer vorhanden.
Alles andere kann man der viel beschworenen Anwendergemeinde
und dem Prinzip der Evolution anvertrauen. Die Argumentation,
dass man etwas nicht anfängt und ignoriert, weil man sich das
Endergebnis (noch) nicht vorstellen kann, ist meine Sache nicht ;)

> Den Node an sich einzutragen ist in Bezug auf die
> Schwierigkeit natürlich vergleichbar mit einem maxspeed-tag am way.

Eben, also eintragen und sehen was kommt

Grüsse Hubert

-- 
Neu: GMX FreeDSL Komplettanschluss mit DSL 6.000 Flatrate + Telefonanschluss für nur 17,95 Euro/mtl.!* http://dslspecial.gmx.de/freedsl-surfflat/?ac=OM.AD.PD003K11308T4569a




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de