[Talk-de] Qualitätssicherung - unbenannte Objekte

Bernd Wurst bernd at bwurst.org
Fr Mai 15 12:55:07 UTC 2009


Hallo.

Am Freitag 15 Mai 2009 14:23:18 schrieb Tobias Wendorff:
> Meine Meinung: Im Endeffekt ist es wurscht, ob es automatisiert oder
> manuell gemacht wird, Entnahme ist Entnahme.

Da habe ich schon andere Meinungen gehört. Der Datenbankschutz schützt meines 
Wissens nur signifikanten Auszüge der Datenbank und keine Einzeldatensätze. 
Aber eigentlich ist das egal, siehe unten.


> Beispiel: Wenn alle OSM-Nutzer jeden Tag nur eine Rufnummer aus dem
> Telefonbuch manuell abschreiben, haben wir in 2 Monaten die Ausgaben
> des Ruhrgebiets kopiert.

Ich sehe wenig Zusammenhang zum Thema. Wir sind und wollen kein Telefonbuch.


> Es ist nur entscheidend, ob ein Schutz drauf liegt oder nicht. Bei
> Telefonbüchern sehe ich das massiv kritisch, da sie laut Urteilen
> geschützt sind. Bei Websites sehe ich es, wie dargelegt, nicht so.

Bei Websites der Betreiber ist es IMHO sowieso klar. Denn der veröffentlicht 
seine Adresse ja damit man ihn findet.


> Ein weiteres Problem ist der Wettbewerb. Wenn wir ein eigenes, reines
> Branchen- oder Telefonbuch erzeugen würden, würden uns die Anbieter
> sicher auf die Finger hauen. Wir erzeugen jedoch ein komplett
> eigenständiges Werk, aus der man ein solches Verzeichnis ableiten
> kann.

Muss ich verstehen, was du in diesem Absatz sagen willst?

Wir sind kein Telefonbuch, meines Wissens werden Telefonnummern in den Daten 
von den meisten Mappern nicht gern gesehen. Ein Telefonbuch aus den Daten 
abzuleiten sollte also echt ein schweres Unterfangen sein.


Nochmal zur Situation:
Die Straßenzugehörigkeit eines POI kann ich in den meisten Fällen auch einfach 
aus der Karte ablesen, ich weiß ja wo das Dingen ist und wie die Straße 
daneben heißt.

Ob die Hausnummer alleine also im Telefonbuch eine Schützenswerte Information 
ist, wird dir wohl keiner aus dem Stehgreif beantworten können.

Die POIs von denen ich rede, haben i.d.R. einen hervorgehobenen Eintrag im 
Telefonbuch. Sind also eventuell sogar als Anzeige und nicht als 
redaktioneller Beitrag im Telefonbuch zu werten. Aus einer Werbeanzeige eine 
Information auszulesen halte ich für unkritisch.

Gruß, Bernd

-- 
Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung,
die es noch schlimmer macht.
  -  Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (dt. Chemiker und Manager)

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 836 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part.
URL         : <http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/attachments/20090515/ae08034d/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de