[Talk-de] Wanderweg-Relation

Georg Feddern news2 at bavarianmallet.de
Mo Sep 14 08:32:35 UTC 2009


Moin,

ohne jetzt gleich eine Wiki-Doku schreiben zu wollen, möchte ich 
versuchen, anhand deiner Problembeschreibungen ein paar Hinweise zu geben.

Markus schrieb:
> Aha, mit Doppelklick in JOSM auf die Relation wird ein Stück Relation 
> angezeigt.
> Aber welches?
>   

Bei einem Doppelklick in JOSM auf die Relation (im Eigenschaften-Fenster 
unter "Element von") bleibt nur das schon ausgewählte Relationselement 
im Editor markiert.
Bei einem Doppelklick in JOSM auf die Relation (im Relationen-Fenster) 
werden eigentlich alle bekannten/heruntergeladenen Relationselemente im 
Editor farbig markiert.
Öffnet man den Relationseditor (Relationen -> Bearbeiten), kann man über 
den Button [Elemente herunterladen] alle bekannten Elemente der Relation 
herunterladen.
Ein anschließender Doppelklick auf die Relation markiert dann alle 
Elemente - und man kann Lücken ganz gut erkennen, wenn sie nicht zu 
klein sind.

> Es sieht so aus, als würde ein Stück fehlen.
> Vielleicht dasselbe, das auch der Analyser vermisst?
>   

Der Analyzer kann immer nur sagen, dass da eine Lücke ist (oder 
mehrere). Er weiß nicht, aus wievielen OSM-Elemente das fehlende 
Teilstück der Relation besteht - das wäre ja Glaskugel-Wahrsagerei (bzw. 
Relationen-Berechnung).

> Also: auswählen, einfügen.
> Analyser zeigt nach wie vor zwei fehlende Stücke.
>   

Falls man das Mittelstück erwischt hat, ist jetzt auf beiden Seiten eine 
Lücke.
Oder man hat - evtl. unwissentlich - einen Abzweiger erzeugt, der nun 
ein erneutes offenes Ende hat.
(Wie Du, siehe unten)

> Doppelklick in JOSM auf Relation zeigt wieder ein Stück Relation.
> Aber jetzt ist eines dabei, das ganz sicher nicht dazu gehören soll.
> Also dieses Stück von Hand wieder entfernen.
> Oh auch der Weg zur burg ist nicht als Member, und die Treppe zur Burg 
> auch nicht. Also beides von Hand nochmal rein?
> Also ich gehe jetzt die ganze Relation rückwärts und trage alles ein was 
> noch nicht "Rolle blau 4" hat. aber das sind mehr als nur 2 die fehlen. 
> Auf halber Strecke lade ich hoch und prüfe: Analyser meldet: alles am 
> Stück! 7,91km.
>
> Uff - warum ist das so kompliziert?
>   

Tja
> Ok, nun ist das Ganze ja ein Rundweg...
>   

Hmmm, in der bisherigen Version der 240937 sehe ich da - noch? - keinen 
Rundweg ...

> Also: die Treppe von der Burg wieder runter, ein Stück denselben Weg 
> zurück. Jetzt werde ich gefragt ob ich die Treppe zweimal einfügen will. 
> Klar, will ich. Aber bei Eigenschaften wird die Treppe nicht 2x als 
> Mitglied der Relation angezeigt. 

Bei Eigenschaften wird auch nur angezeigt, dass das Element Mitglied 
einer Relation ist, nicht wie oft.
Dafür ist der Relationseditor da - mit seinen komplizierten, weil 
schlicht notwendigen Elementen.

> Also Zwischencheck: die Relation misst 
> jetzt 8,07km, aber nun fehlt ein Stück von 19 m...
> Remote Control behauptet, die Treppe würde fehlen.
> Soll ich sie nochmal reinmachen? hat es vorhin vielleicht nicht 
> geklappt? woran kann ich das erkennen?
> Ok, mache ich es halt nochmal rein, Analyser meldet immer noch 19 
> fehlende Meter. Remote markiert nach wie vor die Endpunkte der Treppe.
>
>   
>> Bei deiner Route würde ich auf die beiden unclassified Straßen zwischen 
>> Frohnhof und Steinensittenbach tippen. (27845453, 27845454)
>>     
>
> Ja, dort hat etwas gefehlt.
> Aber woher weisst Du die Nummer?
> In JOSM sehe ich da keine Nr bei Eigenschaften?
>   

Warum noch nicht, weiß ich jetzt auch nicht aus dem Kopf genau (es ist, 
glaube ich, eine weitere Datenbankabfrage dafür nötig)
Es gibt aber die Werkzeuge
- Elementinformation (Strg+I)
- Geschichte des Elements (Strg+H)
Damit werden die entsprechenden Informationen im Browser angezeigt.

>   
>>> Im Wiki finde ich auch nach längerem Suchen nichts.
>>> Mit JOSM Remote Control wird ein grösserer Kartenausschnitt gezeigt,
>>> aber dort ist kein Wegstück markiert, weder das fehlende, noch
>>> diejenigen davor und danach, noch die Relation.
>>>       
>> Ich glaube, es wird hier die Lücke zwischen den Wegstücken 
>> heruntergeladen. Die Wege mußt du selber identifizieren.
>>     
>
> Ich glaube, es werden von der Lücke die zwei Endpunkte hervorgehoben...?
>   

Wieso glaubst du nur? Oder glaubst du es dem Relation-Analyzer nicht so 
recht - steht doch farblich hervorgehoben auf der Ergebnisseite, dass es 
so ist ...

> Fühlt sich mal wieder an wie "Jugend forscht"...
>   

Du bist bei "Jugend forscht" - OSM ist ein Projekt mit Forschergeist, 
gerade das macht es ja gerade so interessant. :-)

> Also ein Normalo-User, der hat wahrscheinlich schon viel früher aufgegeben.
>   

Achtung, Abschweifung und ohne persönlichen Angriff:
Ein "Normalo" heutzutage entwickelt keine Eigeninitiative, ist bequem 
und erwartet in-den-Mund-fliegende-gebratene-Tauben a la Klicki-bunti.
Für mich nicht erstrebenswert - und ich verwende auch Windows im 
täglichen Gebrauch. ;-)
Man darf nie vergessen, dass in diesem Projekt alles auf "freiwillig" 
und "Freizeit" beruht - auch und gerade bei den Entwickler.
Was sich vielleicht mit Mann-Wochen/Monaten/Jahren im Beruf erreichen 
lässt, ist in der Freizeit niemals im gleichen Zeitraum zu leisten! Da 
dauert es eben etwas länger.
Gerade bei Relationen sind soviele Freiheitsgrade und notwendige 
Möglichkeiten zu beachten, das geht nicht von heute auf morgen - wenn 
überhaupt! - mit zwei, drei Eingaben und Klicks für eine ganze Relation.

>   
>>> Und wenn ich das Segment davor anklicke, wird dieses in einer
>>> Minikarte angezeigt, aber ich erkenne nicht, was genau gemeint ist.
>>> Nun habe ich mal probeweise ein Stück eingefügt, von dem ich denke,
>>> dass es vielleicht der Übeltäter sein könnte, aber nun zeigt der
>>> Analyser /zwei/ fehlende Wegstücke statt einem.
>>>       
>> In diesem Zustand hat deine Route östlich von Steinensittenbach mehrere 
>> Äste. der Track 38095911 geht nach norden weiter und der track 31964784 
>> geht nach südosten weiter.
>>     
>
> Also in der Realität ist die Route an einem Stück.
> Genauer: es ist ein Rundweg, nur der Anfang und das Ende gehen auf 
> gleichem Weg ein Stück hin und zurück.
> Verästelungen gibt es keine.
>   

Der Rundweg ist bis jetzt aber noch nicht zu erkennen, bisher ist es nur 
eine Verbindung von Node 276064256 bis zum Endpunkt der Treppe ohne 
echten anderen Rück-/Rundweg.

> Vielleicht sollte ich mal den Link zur Fahrradkarte versuchen?
> Aber dort sehe ich gar nicht hervorgehoben.
>
> Also vielleicht nochmal auf der Minikarte das Wegstück vor/nach der 
> Lücke anschauen? Nachdem ich nun schon eine Stunde um die Burg kreise 
> weiss ich genau was wo ist: das Stück vor dem fehlenden Stück ist der 
> Weg zur Treppe, das Stück danach ist die Treppe...
> Das könnte? vielleicht? bedeuten, dass die Treppe immer noch nicht als 
> Rückweg eingefügt ist? also nochmal einfügen?
>
>   

Richtig!
Die Treppe war nur einmal eingetragen. (Ich weiß jetzt nicht, ob Du beim 
Eintragen vielleicht den falschen Button erwischt hattest.)
Das Problem entstand im Folgenden, weil nur das Wegstück vorher 
(40657351) zweimal eingetragen war, dadurch hatte der Relation-Analyzer 
am Node 493847325 jetzt bei der Relation zwei mögliche Wege:
- den gleichen Weg zurück
- die Treppe rauf

die Treppe stellte also einen Abzweiger dar, das ergibt für den Analyzer 
dann ein (drittes) offenes Ende, also eine Lücke.

Ich habe jetzt die Treppe ein zweites Mal zur Relation hinzugefügt - 
jetzt meckert der Analyzer nicht mehr.
*Bitte unbedingt prüfen*, ob es wirklich ein Rundweg ist und die 
Relation entsprechend um den Rückweg erweitern.
Ansonsten bitte die doppelten Wege wieder aus der Relation entfernen.

Wie oft ein Element in einer Relation enthalten ist, erkennt man im 
Relationseditor:

- Relation bearbeiten
- Wegstück im Editor (also in "der Karte") auswählen/markieren
- im Relationseditor das ausgewählte Element in der Relationsliste 
anzeigen/markieren lassen (Rechte senkrechte Buttonleiste der zweite 
Button von oben)
- links in der Relationsliste werden alle Vorkommen des Elements 
farblich markiert

Bei Wegstücken, die zweimal vorkommen und als "Hin und als "Rück" 
benutzt werden, hat es sich außerdem bewährt, ihnen jeweils die Rolle 
"forward" und "backward" zu geben - dann erkennt sie auch der Analyzer 
als getrennte Segmente.
Auch ist es sinnvoll, die einzelnen Wegstücke in einer Laufrichtung zu 
sortieren (Nicht die Wegrichtung umdrehen, sondern die Reihenfolge in 
der Relation sortieren!), dann erkennt sowohl JOSM die Verbindungen als 
auch man selbst leichter evtl. Ungereimtheiten! (Zum Beispiel wäre Dir 
aufgefallen, das die Treppe nur einmal vorhanden war, wenn Du in der 
Liste den Weg über alle Elemente gelaufen wärst.)

Ich hab das als Beispiel mal mit den letzten Elementen vor der Burg 
gemacht, damit Du siehst, was ich meine.

Gruß
Georg





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de