[Talk-de] Baustelle mit Ampel, einspurig

malenki osm_ at malenki.ch
Fr Dez 17 15:43:49 UTC 2010


Bernd Wurst schrieb:

>Am Freitag 17 Dezember 2010, 11:20:09 schrieb RalfGesellensetter:
>> "Baustellenampel" 

was gefällt dir an dem gebräuchlichen Ampel-tag nicht?

>[...]
>> für einige Monate nur einspurig befahrbar

Zum bereits erwähnten würde ich noch
width=*
nennen

>Was genau denkst du, würde es bringen, wenn du diese Sachverhalte in
>OSM erfassen würdest (ganz gleich mit welchen Tags)?

Du sagst es: es sind Sachverhalte.

>Wer hätte durch welches Medium welchen Vorteil davon? Nicht
>theoretisch sondern anwendbar und ohne Nebenwirkungen (wie
>versehentlich ganz unbenutzbare Straßen).

Welchen echten Nutzen hat z.B. das Erfassen von Fahrbahnoberflächen?

>(Sogar wenn es jemand korrekt interpretieren würde: Was genau wäre die 
>Information? Fahre ich dann da nicht, nur weil es eine Ampelschaltung
>gibt?)
>
>Es besteht eine große Gefahr, dass jemand so etwas einträgt um dann
>ein paar Wochen lang auf der Hauptseite auf der Karte bestaunen zu
         ^^^^^^^
          Monate  sind es im aktuellen Beispiel
Andersrum gefragt: wie willst du sowas verhindern?
>können, wie aktuell bzw. spontan OSM ist. Nur müssen dazu (damit es
>gerendert wird) bereits anderweitig benutzte Tags sehr großzügig
>ausgelegt werden und es entstehen in irgend einer Form unsinnige und
>falsche Daten. 

Ist das so? highway=construction und construction=* existiert, width=*,
lanes=* usw ebenso

>Das finde ich unfair gegenüber den Leuten die sich dann im März Daten
>herunterladen und damit ein halbes Jahr lang irgend etwas machen
>wollen (z.B. auf dem Navi benutzen). Für solche Leute ist die Straße
>dann ggf. auch Monate später noch gesperrt.

Das Leben ist grausam und furchtbar gemein.

Sollte man eine Straße im Neubau auch erst erfassen, wenn sie fertig
ist? Wenn man sie als Baustelle erfasst und jemand später veraltete
Daten zum Navigieren nutzt, wird der arme Kerl auch nicht durch die
ehemalige Baustelle fahren dürfen.

>Ich finde OSM hat das Potenzial, eine Basis für kurzlebige Daten zu
>sein aber kurzlebige Daten sollte man nicht mit statischen Daten
>vermischen. 

Es gibt Baustellen, die jahrelang existieren. 
Ab wann sind Daten für dich langfristig? Von statischen Daten möchte ich
nicht reden. Es dürfte - über längere Zeit betrachtet - nur wenige
wirklich statische Objekte geben. 
Der Kölner Dom und der Mount Everest sind möglicherweise zwei
Beispiele. Für ersteren gibt es die Kontinentaldrift, für letzteren
resultiert aus dieser eine sich ändernde Höhenangabe.

malenki






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de