[Talk-de] Lizenzwechsel ohne Datenverlust + bessere Versionskontrolle + Qualitaet durch Sichtung

Andreas Perstinger andreas.perstinger at gmx.net
So Dez 19 12:38:46 UTC 2010


On 2010-12-18 23:05, Ulf Lamping wrote:
> Als allererster Punkt wäre auf meiner Liste sicher eine Umfrage, was die
> Community eigentlich haben will.

Zum Thema Umfrage ist ja schon geantwortet worden. Meiner Meinung nach 
sind Umfragen nur ein Instrument um Meinungen zu beeinflussen. Allein 
schon die Art und Weise, wie man Fragen stellt, kann die Antwort in eine 
bestimmte Richtung lenken. Ich persönliche glaube nur Umfragen die ich 
selbst gefälscht habe :-)

>> Jetzt wird seit 2006 (glaube ich) herumdiskutiert und es gab genug Zeit
>> für Einwände.
>
> Die schlicht ignoriert oder abgewiegelt wurden, wenn sie gewissen Leuten
> nicht ins Konzept gepasst haben. Du kannst gerne meine Kommentare auf
> der englischen ML (war es Ende 2008?) zum Thema nachlesen.

Es war Ende 2009 :-).

>> Es war von vornherein klar, dass es irgendwann einen
>> Zeitpunkt geben wird, an dem Nicht-Zustimmer aus dem Projekt
>> ausgeschlossen werden.
>
> Nein, es war gerade damals (und ist bis heute) nicht einmal klar, ob es
> überhaupt einen Wechsel gibt.

Also meiner Ansicht nach ist schon seit längerem klar (ich habe ein paar 
Stunden damit verbracht, die Archive zu lesen), dass ein Wechsel 
erwünscht und auch notwendig ist. Und der "Implemenation Plan" im Wiki 
existiert seit November 2009.

>> Jetzt überrascht zu sein, dass es endlich ein
>> bestimmtes Datum gibt, ist meiner Meinung nach etwas naiv.
>> Wir können auch jeden Sonntag eine Umfrage machen und dann die folgende
>> Woche darüber diskutieren, wie das Ergebnis zu interpretieren ist.
>
> Entschuldigung, das ist rethorische Schwarz-/Weiß-Malerei.

Das war bewusst provokant formuliert war. Genauso wie alle 
Verschwörungstheorien.

>>> effektiv eine Übertragung aller relevanten Verwertungssrechte auf
>>> die OSMF und ein Verzicht auf die Urheberpersönlichkeitsrechte
>>
>> Falls Du Urheberpersönlichkeitsrechte hast, kann die Dir keiner
>> wegnehmen und Du kannst sie auch nicht abgeben/darauf verzichten.
>
> Das gilt nur für das deutsche Rechtssystem, nicht z.B. für das
> amerikanische. Wenn ich als deutscher Mapper mit einer englischen
> "foundation" einen Vertrag abschliesse ...

Also soweit ich weiss, bleibt das *Urheberrecht* immer bei mir und ist 
nicht veräusserbar, egal wem ich die *Verwertungsrechte/Nutzungsrechte* 
überschreibe und egal wo derjenige sitzt.
Dass es Urheberrechte nicht überall gibt ist mir klar. Hier schreibe 
jedoch alle immer von ihren urheberrechtlichen Ansprüchen an den Daten, 
also gehe ich davon aus, dass sie vom Urheberrecht sprechen, wie es im 
deutschen Raum geregelt ist.


>>> Natürlich ist das ein Worst-Case-Szenario, aber das Verhalten der
>>> OSMF bringt einen leider dazu, über solche Worst-Case-Szenarien
>>> nachzudenken :-(.
>>
>> Dein Worst-Case-Szenario suggeriert, dass die OSMF Schritt für Schritt
>> alle unliebsamen Mapper auschliessen will.
>
> Nein. Es suggeriert, daß in ein paar Jahren durchaus der Punkt kommen
> kann, wo sich die OSMF verändert hat und Dinge tut, die noch viel
> weniger Mapper haben wollen als die Lizenzumstellung jetzt.
>
> Für kommerzielle Anbieter, die eine ~Milliarde für den Kauf von NavTeq
> ausgeben können, wäre so eine Übernahme der OSMF wohl nicht schwer.

Es wird Zeit, dass einer endlich einen Antrag darauf stellt, dass ein 
Passus kommt, der besagt, dass jeder Mapper einen gerechten Anteil vom 
Verkauf bekommt.
Nebeneffekt wäre wahrscheinlich, dass die Zustimmung schlagartig 
ansteigen wird :-).

Tschau, Andreas




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de