[Talk-de] Warum ist die Mercator Projektion für OSM vorteilhaft?

André Joost andre+joost at nurfuerspam.de
Di Jul 13 05:44:26 UTC 2010


Am 13.07.10 00:29, schrieb Josias Polchau:
> ich weiß nicht ob die Gauß-krüger noch etwas sagt, das wurde (wird
> teilweise immer noch) von den Deutschenvermessungsämtern benutzt
> der vorteil ist, dass es Winkel echt ist ( für vermessung sehr wichtig)
> der nachteil: es funktionier fast nur in deutschen breitengraden
>

Der Haken an Transveraler Merkatorprojektion wie Gauß-Krüger ist, dass 
nur ein Längengrad genau senkrecht ist, alle anderen sind gekrümmt. 
Deswegen gibt es nicht *eine* GK-Projektion, sondern alle 3° eine, und 
die jeweilige Landesvermessungsverwaltung hat sich auf den ihr 
naheliegenden festgelegt. In Deutschland sind das Zone 2 bis 5 für 6° 
bis 15° Ost. Es gibt aber auch GK für ganz Rußland (Pulkovo), Albanien, 
China und Vietnam.

In kleinen Maßstäben wie dem traditionellen meßtischblatt (bzw großen 
Zoomstufen) sieht man den Unterschied nicht, aber schon bei ganz 
Deutschland sind die äußeren Längengrade ziemlich verbogen. Für eine 
Weltkarte ist GK also eher nicht brauchbar.

UTM ist ähnlich gestrickt, bei Merkator stehen alle Längengrade 
senkrecht, was für die Kachelberechnung eine Vereinfachung ist.

gruß,
André Joost





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de