[Talk-de] Lizenzwechsel-Bauchscmerzen

Andreas Labres list at lab.at
Do Jul 15 07:15:39 UTC 2010


 On 14.07.10 18:38, Heiko Jacobs wrote:
> Andreas Labres schrieb:
> > An anderer Stelle
>
> Du meinst vermutlich das Forum?

Nein, ein anderer Thread hier, wo grade das Löschen und Neu Anlegen von
"pfoten_weg" diskutiert wurde.

> Frederik Ramm schrieb:
> > Streng genommen ist jedes Objekt gemeinsames geistiges Eigentum aller
> > Beteiligten. Wenn auch nur einer dem Lizenzwechsel nicht zustimmt,
> > muesste das Objekt dann auf den Stand von vor dessen Bearbeitung
> > zurueckgerollt werden.
>
> Ist das wirklich so?
> Müsste es nicht sogar genau umgekehrt sein?

IMO ist das nicht möglich, weil Du nicht automatisiert erkennen kannst, ob jetzt
jemand Blödsinn gemacht hat und der nächste hat es verbessert oder der eine hat
da gebastelt der andere dort oder wie. Es ist ein gemeinschaftlich entstandenes
Objekt. Möglicherweise hat sogar jemand mitgewirkt, der sich die Gegend
angesehen hat und festgestellt hat: "Ok, dieses Objekt passt, das rühre ich
daher gar nicht an." Im Einzelfall kannst Du das betrachten, X hat etwas
zerstört und Y rollt das wieder zurück, aber nicht in der Gesamtheit und
automatisiert mit Script.

> Wenn wir darüber diskutieren, aufgrund Nichtzustimmung zu Lizenzwechseln
> Daten teilweise löschen zu müssen, erkennen wir ja quasi an, dass jeder
> einzelne Datensatz unter die bisheirge Lizenz fällt (zumindestens für
> den Datensatz, bei dem es um Löschung ja/nein geht, Wir lassen mal kurz
> außen vor:)

Um das vielleicht nochmal klar zu sagen: Anlegen, Verändern, Löschen, Neu
Anlegen, das ist alles Teil des Editier-Prozesses, da kann nicht der X sagen,
das ist jetzt mein Werk (isses nicht) und der Y darf es nicht mehr löschen.
Natürlich wird man bei jeder Art Korrektur die Mühen der Anderen respektieren
und Dinge im guten Sinne verbessern und nicht zerstören.

> Was ICH will wäre,
> 1. dass OSM weiter geht mit allen meinen Daten drin und
> 2. möglichst mit einer vernünftigen Lizenz
> in genau dieser Priorität

Wie ich grade in der anderen Mail schrieb. Irgendwas (egal aus welcher
Begründung; und egal wie wenig) zu löschen wäre "keine gute Idee". IMO ist das
der Knackpunkt, über den sich die OSMF nicht hinwegsetzen sollte.

> Genau dies tut ja OSM als Datenbank ja gerade nicht. Alle Objekte bleiben
> maßstabsunabhängig in der Datenbank drin an genau ihen Ort.

Eine Datenbank ist nach AT und DE Urheberrecht ein Werk, das ist explizit
aufgeführt. Das Zusammentragen dieser Daten ist die Schöpfung dabei, und grade
bei OSM sieht man ja das mühselige dran... ;)

Das ist offenbar aber nicht auf der ganzen Welt so. Und drum, zu dem Schluß
komme ich immer mehr, gibt's überhaupt die ODbL...

Servus, Andreas





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de