[Talk-de] Konzept für die Gruppierung von ways ( ähnlich Linienbündel; Problem von drehenden ways bei =?iso-8859-1?q?_forward/backward?=)

steffterra steffterra at me.com
Di Jul 27 22:11:03 UTC 2010


Am 27.07.2010 um 23:27 schrieb Guenther Meyer:

>> [..viele Beispiele...]
>> 
> ich muss mir das Ganze nochmal genauer anschauen, aber abgesehen von der 
> Losloesung von der Richtungsabhaengigkeit

was aus meiner Sicht ein rieeesen Vorteil ist. Die anderen sind die Abwärtskompatibilität und vor allem die Ermöglichung von Fahrspurtagging, was für kommende OSM-Anwendungen enorm wichtig werden wird, wenn man zu den "großen und kommerziellen" konkurrenzfähig sein möchte. Vor allem im Navigationsbereich wären diese Vorteile sehr wünschenswert und eine sicherere Methode mit weniger Fehlerquellen.

> sehe ich im Moment nicht wirklich 
> Vorteile - und wesentlich einfacher wird's auch nicht.

Wenn man alle Aspektev mit einbezieht eben schon. Vergleiche einfach mal die nötigen Tags in den Beispielen. Ist doch wesentlich klarer als die Latte an einem way, der dann ncoh die Gefahr birgt durch ein einfaches Drehen des way komplett über den Haufen geschmissen zu werden. Aber das wurde auch alles schon einmal besprochen.

>> In JOSM werden alle drei ways zu einer Gruppe
>> zusammengefasst und mit einer Farbe hinterlegt, dass dies auch optisch für
>> die Wahrnehmung eine Straße bleibt.
> 
> Und woher weiss JOSM, dass die drei ways eigentlich ein Objekt bilden?
> Relation?

Es steht doch da: sie werden zu einer Gruppe zusammengefasst. Diese Gruppierungsfunktion durch eine gemeinsame ID (_ähnlich_ wie bei Relationen, ist aber bei weitem nicht so aufwändig, da automatisiert durch den Editor) die sich aus den beteiligten ways durch einen einfachen Algorithmus errechnen liese, habe ich auch schon ausführlich in meinem Startposting beschrieben.

steffterra



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de