[Talk-de] Seekabel, die Zweite

Falk Zscheile falk.zscheile at googlemail.com
Di Sep 21 08:47:29 UTC 2010


Am 21. September 2010 09:32 schrieb Jochen Topf <jochen at remote.org>:
> On Tue, Sep 21, 2010 at 09:16:22AM +0200, olvagor wrote:
>> Folgendes Tagging schwebt mir vor:
>>
>> man_made=submarine_cable
>
> Es ist unklar, warum die Tags so anders sind als an Land. An Land tagged
> man
>
> power=line
>
> Gibt ca. 60.000 Ways mit dem Tag. Es gibt noch power=cable und
> power=underground_cable mit zusammen nicht mal 1000 Vorkommen. Also
> warum nicht power=line übernehmen. Ob das Ding jetzt an Land ist oder
> im Wasser ist ja erstmal egal, es fliesst Strom durch.

Zunächst macht einen Unterschied, ob ich mit meinem Schiff nach oben
schauen muss, um zu prüfen, ob ich unter der Hochspannungsleitung
durch passe oder ob ich es besser unterlasse, dort einen Anker zu
werfen.[1] Auch zur Orientierung/Navigation ist eine überirdische
Leitung besser geeignet als eine unterirdische.

Ob das Kabel im Boden liegt oder in der Luft hängt ist also eine
wichtige Information. Allerdings hat das vorgeschlagene Tagging in der
Tat den Nachteil, dass damit in einem Tag wieder mehrere Informationen
transportiert werden:

1. Da ist ein Kabel
2. Es befindet sich in der Luft (line)/unter der Erde (cable).

Da wir bei OSM nie davor sicher sein können, das nicht doch mal jemand
daher kommt und einfach alles umdefiniert (cable ist jetzt in der Luft
und line unterirdisch) wäre ich (wie Jochen) dafür, die Information,
wo sich das Kabel befindet, in ein extra Tag zu packen:

> Zusätzlich kannste ja noch ein
>
> submarine=yes oder =cable
>
> vergeben oder so.
>

Gruß, Falk

[1] Mir ist bekannt, dass ich auch unter Hochspannungsleitungen nicht
ankern darf.




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de