[Talk-de] Heise: "Studie: OpenStreetMap holt kommerzielle Kartenanbieter ein"

Stephan Wolff s.wolff at web.de
Do Jan 5 15:01:12 UTC 2012


Moin!

Am 05.01.2012 14:03, schrieb Florian Lohoff:
> On Thu, Jan 05, 2012 at 01:36:07PM +0100, Michael Kugelmann wrote:
>> FYI:    http://heise.de/-1404022
>
> Gibts zu der Aussage der Abbiegebeschränkungen eigentlich irgendwelche
> belastbaren Auswertungen?
>
> Ich vermute eher das da immer wieder mit irgendwelchen tools getestet wird
> die immer noch nicht die relations auswerten.

Die Studie ist über den Link im Originaltext verfügbar. Pascal Neis ist 
der Erstautor. Er hat alle vorhandenen Abbiegebeschränkungen gezählt und 
Korrekturen für solche Beschränkungen gemacht, die schon durch die 
Restriktionen der Zielstraße vorgegeben sind.

Ich vermute, dass ein großer Teil der in OSM fehlenden 
Abbiegebeschränkungen Wendeverbote vor und hinter Verkehrsinseln sind.
Solche Auslassungen sind für das Routing meist irrelevant. Natürlich 
gibt es auch viele Orte, die in OSM unvollständig erfasst sind.

Man müsste eine zufällige Stichprobe der Abbiegeverbote von TomTom 
nehmen und bestimmen, welcher Anteil in OSM vorhanden ist, welche 
Auslassungen unbedeutend sind und welcher Anteil in OSM wirklich fehlt.

Viele Grüße
Stephan





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de