[Talk-de] Gedanken und Fragen bezüglich des Lizenzwechsels

Robert S. osm-mail at autobahnen-europa.eu
So Jan 15 23:18:47 UTC 2012


Beim Überprüfen meiner Region mit dem OSM Inspector bin ich auf einige
Gedanken und Fragen zum Themenkomplex Lizenzwechsel gekommen, die ich hier
ausbreiten möchte.

Wenn ich ein Objekt habe, das mal von einem Nichtzustimmer bearbeitet
wurde, aber diese Änderungen in der aktuellen Version überhaupt nicht mehr
vorhanden sind, kann ich dann davon ausgehen, dass das Objekt unverändert
übernommen wird?

Was sind die Kriterien für Changeset Overrides im Quick History Service [1]?
Ich habe hier z.B. ein Changeset [2], da wurde amenity=hotel durch
tourism=hotel ersetzt. Wäre das etwas, was man dort eintragen könnte?
Andere suchen&ersetzten-Changesets sind da ja auch schon eingetragen.

Gibt es einen Grund, warum der is_in-bot nicht zustimmen sollte? Oder
werden dessen Änderungen sowieso übernommen, da a) Bot und b) triviale
Änderung? OK, ist schon als 'harmless' gekennzeichnet.

Noch ein paar Gedanken zur Lizenzwechsel-Nachbearbeitung:
Kann man nicht im Zuge des Lizenzwechsels an alle Objekte, die geändert
wurden, ein 'odbl=changed' hängen? Wenn man das dann visualisiert könnte
jeder Mapper genau sehen, wo eventuell Informationen weggefallen sind und
gezielt dort die Daten überprüfen. Wenn man dann die Ojekte überprüft hat
und ggf. fehlende Informationen nachgetragen hat, kann man dann das
'odbl=changed' löschen.

Genauso mit gelöschten Objekten. Auch da wäre eine Angabe hilfreich, die
einfach nur aussagt 'Hier war ein  Way' oder 'Hier war ein POI'. Wobei das
wohl in eine extra Datenbank gehören würde, die man dafür nicht regelmäßig
aktualisieren müsste. Bei Ways wäre auch einfach eine Angabe eines
'centrepoints' ausreichend.

Dann noch eine Sache, die schon in der Bachelorarbeit zum Lizenzwechsel
angesprochen wurde: Wenn ein Nichtzustimmer Nodes in eine Way hinzugefügt
hat werden die ja im zuge des Lizenzwechsels gelöscht. Wenn jetzt ein
Zustimmer danach noch weitere Nodes einfügt hat, kann es nach Löschung der
Nichtzustimmer-Nodes sein, das die Reihenfolge der Nodes im Way nicht mehr
ganz klar ist. Da könnte man dann mit einer Relation aushelfen. Als
Mitglieder hätte die Relation dann den Way in der Geometrie vor dem ersten
Nichtzustimmeredit und alle danach hinzugefügten Nodes als lose Nodes. Ein
Mapper müsste dann anhand von Luftbildern, GPS-Tracks, Ortskentnissen etc.
die korrekte Geometrie herstellen.
Auch diese Relationen könnte man visualisieren.

Ideale Infrastruktur um diese Sachen darzustellen wäre wohl der OSM
Inspector, quasi als weiterführung des License Change View.
Wobei man die Darstellung von gelöschten Objekten vlt. eher besser wie bei
keepright darstellt, sodass man erneut erfasste Objekte abhaken kann.

Ziel der Lizenzwechsel-Nachbearbeitung wäre dann also, dass man diese
Kennzeichnungen auf 0 reduziert.
Das würde dann auch die Möglichkeit für eine Statistik bieten, sodass man
irgendwann sagen kann: Alle durch den Lizenzwechsel weggefallenen
Informationen wurden neu erfast.


[1]
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Quick_History_Service#Changeset_Overrides
[2] http://www.openstreetmap.org/browse/changeset/516840



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de