[Talk-de] Hausnummern auf Gebäudeumriss ?!

Peter Wendorff wendorff at uni-paderborn.de
Sa Mai 5 12:31:50 UTC 2012


Am 05.05.2012 14:20, schrieb Martin Koppenhoefer:
> Am 5. Mai 2012 10:48 schrieb Peter Wendorff<wendorff at uni-paderborn.de>:
>>>> Wenn man aber "aufs Land" geht und dort nach einem Haus sucht, kann
>>>> es sein, dass der Mittelpunkt der Fläche weit ab des Hauses ist.
>>>> Ich für mich suche mit der Hausnummer das Haus und kein Grundstück.
>> Ich halte es prinzipiell für durchaus sinnvoll, auch das Grundstück mit der
>> Nummer zu versehen, ich halte es aber - trotz der vielleicht offiziell so
>> korrekten Bezeichnung - für falsch, das als HAUSnummer zu bezeichnen, und
>> würde das deshalb auch gerne getrennt halten, denn wofür werden Hausnummern
>> genutzt?
>
> Die Dinger heissen dann wohl auch (zumindest teilweise)
> Grundstücknummer, anstatt Hausnummer. Ich würde in OSM trotzdem
> addr:housenumber verwenden, da es im Falle von Grundstücksnummern
> keine zusätzlichen Hausnummern geben dürfte (Grundstücksnummer hier
> als Adress-bestandteil, nicht als Katasternummer oder Parzellennummer,
> die ggf. zusätzlich auftreten können).
>
>
>> - zum routing: ja, aber "normalerweise" nur zu Adressen, und eine Adresse
>> hat ein unbebautes Grundstück eigentlich nicht.
>
> wieso nicht? Wenn es eine Adresse hat (gibt es durchaus, evtl. "oft")...
>
>
>> ich sehe jedenfalls (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) keinen
>> Anwendungsfall, unbebaute Grunstücke mit bebauten Grundstücken im Bereich
>> der Adresse (addr:*) gleichzusetzen. Zumindest sollte es dann ein
>> Unterscheidungsmerkmal geben.
>
> Es gibt ja ein Unterscheidungsmerkmal: im einen Fall sind dort Gebäude
> (building=*) im anderen nicht.
Damit setzt du aber voraus, dass alle Adressen in OSM auch als Gebäude 
eingetragen wären - davon sind wir nun noch sehr weit entfernt, oft sind 
immer noch Nodes mit "puren" Adressen die Regel.
>   Für Navigationszwecke macht es m.E.
> keinen Unterschied: wenn man zu einer bestimmten Adresse will, dann
> möchte man möglichst Straße und Hausnummer in der Karte haben, völlig
> unabhängig davon, ob dort dann ein oder mehrere Gebäude stehen oder
> nicht.
Aber warum willst du das auf den Navigationszweck und genauer das 
NavigationsZIEL begrenzen?

Ich weiß, dass wir hier dann wieder möglicherweise in die Diskussion um 
ungenaue Tagdefinitionen zurückschliddern, und die ist gefährlich, aber:
Ich hätte mich (bisher) bei einer Adresse darauf verlassen, dass ich sie 
einem Benutzer auch als Orientierungsmerkmal "darreichen" kann, also 
"biegen Sie ab in den Fußweg nach Hausnummer 42 rechts."
Das setzt aber voraus, dass Hausnummer 42 auch erkennbar ist. Bei einer 
HAUSNUMMER kann ich üblicherweise davon ausgehen, bei einer zukünftigen 
Hausnummer, die einem unbebauten Grundstück zugeordnet ist, ist das aber 
unmöglich.

Wenn ich Fußwege in Wohngebieten betrachte, von denen es z.T. etliche 
nebeneinander gibt, die sich optisch nicht unterscheiden und keine 
Wegnamen tragen, dann halte ich das sogar in dem von dir bevorzugten 
Anwendungsfall Routing für eine wichtige Eigenschaft - auch wenn sie von 
bisher verfügbaren Routern nicht unterstützt wird.

Gruß
Peter




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de