[Talk-de] highway = steps auch für eine Fläche?

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Mi Mai 16 14:59:38 UTC 2012


Am 16. Mai 2012 16:07 schrieb Tobias Knerr <osm at tobias-knerr.de>:
> Die Frage ist, wie man zusätzliche Information reinbekommt - nämlich:
> * die von der Treppe eingenommene Fläche
> * die Anordnung der Stufen innerhalb dieser Fläche


die Fläche ergibt sich aus der Relation (obere und untere Kante werden
vorgegeben und bei Bedarf auch die Seiten). Die Stufen sind mit
gleichbleibendem Auftritt ("Länge" in Gehrichtung einer Stufe)
gedacht, d.h. es sind Parallelen (es werden in der Auswertung einfach
die einzelnen Punkte des oberen und unteren ways jeweils der Reihe
nach verbunden und zu Interpolation der Zwischenwerte durch ein
(step_count -1) Teile geteilt.

übrigens: man wird sowieso kaum die echten Stufenbreiten so rendern
können, dass man alle Stufen einzeln sieht (je nach Zoomstufe
natürlich), und die Stufenbreiten sind normalerweise so um die 27-30
cm, bei Freitreppen ggf. auch etwas mehr, z.B. 33/15 klingt typisch
(je flacher die Treppe ist, um so breiter müssen auch die Stufen
werden). Die genaue Angabe der Stufenanzahl könnte man für normale
Treppen also praktisch auch weglassen und es machte kaum einen
Unterschied.

Für den _sehr_ seltenen Fall von Stufen unterschiedlicher Breite (ist
im Prinzip ein Planungsfehler) müsste man halt notfalls jede Stufe
einzeln mappen. Das parametrisch erfassen zu wollen (mit letztlich
unendlich vielen Möglichkeiten) erscheint mir noch unrealistischer zu
sein.


> Wie ergibt sich daraus die Anordung der Stufen, sobald man auch Treppen
> mit gebogenen Stufen mappt? Ich sehe da keine offensichtliche
> Berechnungsvorschrift.


durch gebogene Stufen (welche mit "gekurvter" Aufsichtslinie?) ändert
sich nichts. Die werden wie immer in OSM durch Polygonzüge soweit
angenähert, dass sie halbwegs rund erscheinen. Die sind normalerweise
auch gleich breit, oder hast Du ein Gegenbeispiel?

Je mehr Punkte die untere (bzw. obere) Linie hat, um so mehr empfiehlt
es sich, sie andere Linie durch Parallelverschiedung (JOSM-Tool, kann
Potlatch glaub ich auch) und ggf. anschließendes Punkteverschieben zu
generieren, dann stimmt auch die Punktanzahl).

Hier z.B. eine große Frei-Treppe mit Bögen im Grundriss:
http://maps.google.it/maps?hl=de&ll=41.897751,12.497902&spn=0.000983,0.000982&t=k&deg=90&z=20

man kann gut erkennen, dass das kein Hexenwerk ist.

Hier ist eine Treppe mit asymetrischen Seiten:
http://maps.google.it/maps?hl=de&ll=41.899779,12.486152&spn=0.000731,0.001321&t=k&z=20

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de