[Talk-de] Offene Plattform für Gastronomie / Lizenzfrage

Peter Wendorff wendorff at uni-paderborn.de
Di Nov 6 14:26:13 UTC 2012


Am 06.11.2012 14:34, schrieb Martin Koppenhoefer:
> Am 6. November 2012 14:27 schrieb Walter Nordmann <pille3 at hotmail.com>:
>> Mein Ansatz sähe in etwa so aus:
>> - Eingabe und Pflege der POI mit den Basisdaten (Name, Amenity, Adressen,
>> Contact, Location -lat/lon-, opening_hours, ...) direkt und *nur in OSM*,
>> wobei natürlich auf bestehende POI  in Form von Buildings und/oder
>> Relationen geachtet werden muß.
>
> -1, der Vorteil eines dedizierten Portals ist ja gerade, dass jeder
> problemlos und ohne tagelanges Studium von OSM einfach und sogar mobil
> vor Ort beitragen kann, z.B. die Restaurantbetreiber selbst in einer
> dedizierten Maske die für den Anwendungsfall optimiert ist. Was
> natürlich super wäre wäre eine OAuth-Intergration, so dass man direkt
> auch in OSM editieren würde und der Nutzer der geändert hat in OSM
> nachverfolgbar und kontaktierbar bleibt (z.B. auch hinsichtlich
> Vandalismus).
Das widerspricht sich ja nicht.
Die Daten nur in OSM zu verwalten heißt nicht, nur über die "gängigen" 
general-purpose-OSM-Editoren eintragen zu lassen.
Vielmehr kann die diskutierte Plattform über die OAuth-Integration zum 
Editor werden.
Dann gebe ich Walter aber recht: Das direkte Eintragen in osm und die 
Nutzung von OSM als master-datenbank vermeidet Verrenkungen bei der 
Synchronisierung.
>> Dann empfehle ich euch aber dringenst einen Blick in diverse Diskussionen
>> über Wheelmap und YAPIS hier und im Forum zu werfen. Dort gab es in der
>> Anfangszeit erhebliche Probleme bei der Datenübernahme - wir waren kurz
>> davor, Wheelmap zu sperren!
> die haben (oder hatten?) halt das Problem, dass alle Änderungen mit
> einem generischen Wheelmap-user geschrieben wurden. OAuth ist ja u.A.
> für diese externen Editoren geschaffen worden.
+1

Gruß
Peter




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de