[Talk-de] Fwd: Darstellung der Wanderwege des Harzklubs im OSM

hannes hannes222 at online.de
Mi Sep 19 12:21:12 UTC 2012


Am 18.09.2012 14:24, schrieb Ronnie Soak:
> Unter das Urherberecht kann alles fallen, was Schöpfungshöhe erreicht. 
> Also z.B. keine einfachen, geometrischen Symbole, keine geographischen 
> Bezeichnungen oder Trivialnamen ("Rundweg", "Höhenweg"). Wohl aber 
> 'schöpferische' Namen ("Goetheweg", "Wanderweg Burgen und Schlösser"), 
> besondere Symbole (Notenschlüssel, Stadtwappen, Schlosssilhouette) und 
> vorallem aber redaktionelle Zusammenstellungen von Wanderrouten. Das 
> Urheberrecht gilt bis 70 Jahre nach Tod des 'Künstlers' oder 70 nach 
> Veröffentlichung, falls der Künstler unbekannt ist.

Marken dürfen nicht beschreibend sein, also "ABS" kann man schützen 
lassen solange man leugnet das es Antiblockiersystem heißt. Klar, geht 
heute nicht mehr weil die Abkürzung bekannt ist, aber bei neuen Systemen 
geht das sehr wohl. "Götheweg" kann man sich nicht schützen lassen, weil 
deskriptiv, es ist der Weg den damals Göthe gegangen ist, da sind sie 
auch sehr stolz darauf. Ich glaube alle Wegebezeichnungen sind 
beschreibend, taugen daher nicht als Marke. Urheberrechtlich dürfte auch 
nichts gehen, da den Weg ja schon Göthe gegangen ist und die 70 Jahre 
sind rum. Die Wege dürften alle älter sein als 100 Jahre. Da geht also 
auch nichts.
Aber ich würde jetzt auch nicht aktiv in eine Diskusion einsteigen.
Verletzen wir eigentlich das Urheberrecht wenn wir den Standort eines 
Postkastens mapen? Den hat immerhin Die Post hingestellt und ein 
Posthorn ist auch drauf.
Ich glaube, selbst den Abmahnanwälten sind Grenzen gesetzt - noch.
Hannes




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de