[Talk-de] Deprecation von associatedStreet-Relationen

fly lowflight66 at googlemail.com
Do Jan 22 21:04:31 UTC 2015


Am 22.01.2015 um 19:54 schrieb Michael Reichert:
> Am 2015-01-22 um 19:29 schrieb fly:
>> Am 22.01.2015 um 00:16 schrieb Michael Reichert:
>>
>>> Mittlerweile
>>> beträgt der Anteil an den gesamten Adressen in OSM nur noch 7 Prozent.
>>
>> Auf was beziehst Du Dich da ? Zeitraum ?
> 
> 3.573.027 Objekte sind mit der Rolle "house" Mitglied in einer
> associatedStreet-Relation. [1, 2] 49.260.005 Objekte in der
> OSM-Datenbank haben addr:housenumber=*. Somit beträgt der Anteil der mit
> Relationen gemappten Hausnummern an alle gemappten Hausnummern 7,2 Prozent.

Und ist das nun mehr geworden oder weniger ?
Wie sieht das mit der street-Relation aus ?
7,2 Prozent ist doch gar nicht so wenig.

>> Sauber ?
>> Wo ist da die Diskussion auf tagging@ davor und dann eine erneute
>> Ankündigung der Abstimmung ?
> 
> Ich glaube, du solltest vor dem Schreiben einer Mail nochmal
> nachschauen, ob alles noch so ist, wie du glaubst. :-)
> https://lists.openstreetmap.org/pipermail/tagging/2015-January/021277.html
> https://lists.openstreetmap.org/pipermail/tagging/2015-January/021281.html

Ja, ich kann die Zeiten der Emails lesen, somit ist das keine Antwort
geschweige denn eine Diskussion im Vorraus.

>>> Anmerkung: Auf der deutschen Diskussionsseite schrieb tyr_asd im Oktober
>>> 2012, dass diese Relationen für mehrsprachige Gebiete eine Anwendung
>>> hätten. Ein Blick in seine Mappingregion Südtirol zeigt jedoch, dass
>>> dort mittlerweile eine name-Tag-ähnliche Lösung ohne Relationen
>>> angewendet wird. Beispiel:
>>> addr:street = Unterrainer Straße - Strada Riva di Sotto
>>> addr:housenumber = 10
>>> addr:city = Eppan a.d. Weinstr. - Appiano s.s.d.v.
>>> addr:postcode = 39057
>>> addr:hamlet = St. Pauls - S. Paolo
>>> addr:street:de = Unterrainer Staße
>>> addr:street:it = Strada Riva di Sotto
>>> addr:city:de = Eppan a.d. Weinstr.
>>> addr:city:it = Appiano s.s.d.v.
>>
>> Hatte es sich nicht rausgestellt, dass die unterschiedlichen Sprachen
>> nicht von der Straße her abzuleiten sind und damit unnötig.
> 
> Die Straße neben dem Gebäude hat sowohl name:de=Unterrainer Straße als
> auch name:it=Strada Riva di Sotto als auch name=<Deutsch> - <Italienisch>

Dann ist doch eher der name=* das Problem, bzw. die Software welche in
mehrsprachigen Gebieten nicht nach der dem entsprechenden name:*=* sucht.

Zugegebener Maßen kann ich in mehrsprachigen Gebieten auch mit allen
offiziellen Namen leben, allerdings lieber nur einmal in der Relation.

Folgendes war dann doch nicht so ernst gemeint:
>> Warum schaffen wir nicht gleich alle redundanten addr:* Tags ab ?
>> * addr:street wird nur benötigt wenn es nicht die nächste Straße ist.
> 
> Das gibt aber eine wackelige Konstruktion. Da hast du dann noch viel
> mehr noch viel stärker fragilere Konstrukute als die heutige
> Referenzierung von Adressen (als Ersatz von addr:country, addr:city und
> addr:postcode) als heute. Wenn einer die Straße verschiebt verlegt, dann
> gehören die Häuser plötzlich zur anderen Straße. :)
> 
> Bezüglich Redundanzvermeidung sind die Erfahrungen aus der Mappingpraxis
> alles andere als ermutigend. Im Forum gibt es genug Berichte, dass das
> Konzept "möglichst wenig Redundanz in OSM" nicht funktioniert. Wir sind
> halt keine Geodatenbank aus dem Lehrbuch.
> http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=479367#p479367 und die
> folgenden Posts

Ein weiterer Grund weder addr:street an den Objekten noch die Relation
zu löschen.

Ein Hauptproblem in OSM ist wohl die häufig fehlende Unterstützung der
Editoren was Relationen angeht. Darum ist es auch nicht verwunderlich,
wenn gerade Adressen häufig zuerst ohne Relation gemappt werden.


Ciao fly

> [1] https://taginfo.openstreetmap.org/relations/associatedStreet
> [2] Es gibt noch 7114 Objekte mit der Rolle address. Das sind aber
> vernachlässigbar wenige (nur 2 Promille).






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de