[Talk-de] Leerungszeiten von Briefkästen auf deutschepost.de

Frederik Ramm frederik at remote.org
Sa Feb 20 14:58:20 UTC 2016


Hi,

On 02/20/2016 01:56 PM, Martin Koppenhoefer wrote:
> ok, wundert mich halt nur ein bisschen, weil wir bisher immer die
> weisser als weiss Haltung kommuniziert haben in Sachen Copyright und
> Lizenzen, und jetzt aber den Aufwand bzw. die damit verbundenen
> Unannehmlichkeiten scheuen, durch Copyright bzw. Datenbankrecht
> geschützte Daten wieder endgültig aus der db zu entfernen, obwohl wir
> sie entdeckt haben?

Unsere aktuellen Daten sind "weisser als weiss". Wer in der History
herumstöbert, kann da unter Umständen auch mal auf etwas treffen, was
problematisch ist. Aber fast alle Anwendungen der OSM-History sind
interner Natur, "Debug-Zwecke" sozusagen.

> Wie unterscheiden sich "minder schwere" Copyrightverletzungen von
> schweren, ist das eine quantitative Frage oder geht es mehr darum,
> unter welcher Lizenz die Daten stehen? Oder wie hoch das Risiko/der
> Schaden für die OSMF ist, wenn jemand klagt?

Äh, das wird im Einzelfall entschieden ;)

Ich würde sagen, wenn Rechteinhaber zu uns sagt: Macht das bitte raus,
auch aus der History, dann tun wir das auch. Wenn es uns aber eher
unwahrscheinlich scheint, dass sich überhaupt irgendjemand darüber
aufregt, dass problematische Daten noch in der History sind, dann lassen
wir es vielleicht eher mal drauf ankommen (der Rechteinhaber kann sich
ja immer noch beschweren und dann machen wir eine "redaction").

Die "Wahrscheinlichkeit, dass sich der Rechteinhaber beschwert"
korreliert vermutlich mit allem, was Du oben schreibst: Wenn es
besonders viele oder besonders wertvolle Daten sind, ist die
Wahrscheinlichkeit höher; wenn der Rechteinhaber die Daten selbst unter
CC-BY-SA gestellt hat, ist die Wahrscheinlichkeit geringer als wenn sie
"alle Rechte vorbehalten" sind, und so weiter.

Bye
Frederik

-- 
Frederik Ramm  ##  eMail frederik at remote.org  ##  N49°00'09" E008°23'33"




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de